Johanna Dahm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johanna Dahm (2021)

Johanna Dahm (* 16. September 1974) ist eine deutsche Autorin und Unternehmerin.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dahm wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und studierte Kultur-, Kommunikationswissenschaften und Wirtschaftsphilosophie in Heidelberg, Florenz und Köln. Sie promovierte über den Historiker Carl Einstein im Jahr 2002 an der Universität zu Köln.[2] Im Rahmen ihrer Promotion war sie von 2000 bis 2002 Assistentin an der Universität zu Köln am Zentrum für Moderne Forschung.[3] Sie war außerdem Dozentin an der Hochschule Fresenius.[4]

Dahm gründete während ihrer Promotion im Jahr 2001 ihr erstes Unternehmen.[5] 2006 verkaufte sie dieses Unternehmen und arbeitete bis 2008 für eine Unternehmens- und Strategieberatung in Düsseldorf und Zürich. 2008 wechselte sie zu einem Pharmaunternehmen.[3] 2015 verließ Dahm diese Stelle und gründete ein eigenes Beratungsunternehmen mit dem Schwerpunkt der Entscheidungsfindung.[1][6]

Sie veröffentlichte zudem Artikel in Magazinen und Onlineplattformen. Dahm lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Entscheidungsexpertin sieht Mängel beim Corona-Management der Bundesregierung – ingenieur.de. 10. Juni 2021, abgerufen am 18. Januar 2022 (deutsch).
  2. Johanna Dahm: Der Blick des Hermaphroditen: Carl Einstein und die Kunst des 20. Jahrhunderts. Königshausen & Neumann, 2004, ISBN 978-3-8260-2647-8 (google.com [abgerufen am 19. Januar 2022]).
  3. a b Dr. Johanna Dahm. In: Universität zu Köln. Abgerufen am 25. Januar 2022.
  4. Wichtige Schlüsselqualifikationen. In: ComputerWoche. 29. Juli 2005, abgerufen am 25. Januar 2022.
  5. Unternehmerin, Beraterin, Rednerin und Autorin – Dr. Johanna Dahm. In: Gruenes Mikro – PODCAST. 2. August 2021, abgerufen am 17. Januar 2022 (deutsch).
  6. Finanz-Expertin: Johanna Dahm. In: Focus Online. Abgerufen am 18. Januar 2022.