Johannes Böhm (Geodät)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes Böhm (* 12. Juli 1972 in Zwettl) ist ein österreichischer Geodät und Universitätsprofessor für Höhere Geodäsie an der TU Wien. Er leitet dort seit Oktober 2012 den Forschungsbereich Höhere Geodäsie. International bekannt wurde er vor allem durch die Entwicklung der Vienna Mapping Function zur exakten Reduktion von VLBI- und GPS-Messungen.

Böhm studierte Vermessungswesen in Wien und wurde Anfang der 2000er-Jahre Universitätsassistent bei Harald Schuh. Seine von Schuh betreute Dissertation behandelt den Einfluss der Troposphäre auf Beobachtungen der Very Long Baseline Interferometry (VLBI). Der derzeitige Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der VLBI mit der Entwicklung der Vienna VLBI and Satellite Software (VieVS).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]