Johannes K. Engel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes K. Engel (* 29. April 1927 in Berlin; † 4. Januar 2018 in Hamburg[1]) war ein deutscher Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Engel war seit 1947 als Zeitungsjournalist für das Magazin Spiegel tätig, zuerst als Korrespondent in Frankfurt.[1] Von 1962 bis 1968 war er gemeinsam mit Claus Jacobi Chefredakteur des Spiegels.[2] Ihnen folgte von 1962 bis 1963 Leo Brawand als Chefredakteur (Spiegel-Affäre). Seit 1969 war Engel erneut Chefredakteur des Spiegels und teilte sich diese Position mit Günter Gaus.[3] Ab 1973 teilte er sich die Position des Chefredakteurs gemeinsam mit Erich Böhme, ab 1986 zusätzlich mit Werner Funk, bis 1987.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Langjähriger SPIEGEL-Chefredakteur: Johannes K. Engel ist tot. In: spiegel.de. 8. Januar 2018.
  2. Hamburger Abendblatt: Ein Vollblutjournalist, Zum Tod von Claus Jacobi
  3. Spiegel.de: Datum: 15. Juli Betr.: Chefredaktion