Johannes Knolleisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Knolleisen (* 1450 in Allenstein; † 1513) war der Stifter eines Stipendiums für arme Studenten aus Allenstein/Ostpreußen, die an der Universität in Leipzig studierten.

Johannes Knolleisen war ein geborener Allensteiner, über seine Eltern und über seine Jugendzeit ist nichts bekannt. Er war Magister der Theologie in Leipzig und errichtete 1512 sein Stipendium bei der dortigen Universität. Zuvor war Johannes Knolleisen Domherr in Merseburg (1489). Knolleisen und Lucas David haben sich durch ihre Stipendien um die Stadt Allenstein Verdienste erworben, indem sie der Allensteiner studierenden Jugend eine Hilfe für ihre Existenz schufen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz Hipler: Literaturgeschichte des Bisthums Ermland. Peter, Leipzig 1873, S. 75.
  • Leipziger Beiträge zur Universitäts-Geschichte. Ausgaben 1-3. Karl-Marx-Universität, Leipzig 1987, S. 11.