Johannes Krabbe (Mathematiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Krabbe

Johannes Krabbe (* 1553 in Münden; † 14. November 1616 in Wolfenbüttel) war ein deutscher Astrologe, Astronom, Büchsenmacher, Feuerwerker, Geometer, Instrumentenbauer, Kalendermacher, Kartograf, Mathematiker und Uhrmacher der Frühen Neuzeit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsjahr und -ort sind nicht genau bekannt. Diesbezüglich geht die Forschung von 1553 und Münden (heute Hann. Münden) aus (in Münden war zu jener Zeit eine Schifferfamilie Krabbe ansässig). Nach Johannes Letzner war er Schüler der dortigen Lateinschule. 1579 fertigte er ein Astrolabium. 1581 wurde er Student an der Universität Helmstedt. Im Folgejahr setzte er das Studium an der Universität Frankfurt/Oder fort. Ab 1585 nahm er in mehreren Städten Unterricht, seine Lehrer waren Jost Bürgi, Jacob Cuno, David Fabricius, Hieronymus Nützel und Bartholomäus Scultetus. In Wolfenbüttel wurde er schließlich für Herzog Julius in verschiedenen Funktionen tätig. Auch für dessen Vorgänger und dessen Nachfolger führte er Aufträge aus. Am 24. August 1615 heiratete er Anne Jordans aus Sarstedt und verstarb nach einem Jahr Ehe.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Editionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chorographia der Hildesheimer Stiftsfehde von Johannes Krabbe 1591, mehrfarbige Reproduktion, LGN, ISBN 978-3-89435-348-3.
  • Johannes Krabbe: Karte des Sollings von 1603. herausgegeben und eingeleitet von Hans-Martin Arnoldt, Kirstin Casemir und Uwe Ohanski. Verlag Hahnsche Buchhandlung, Hannover 2004, ISBN 3-7752-6025-0.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Horst-Rüdiger Jarck, Dieter Lent u. a. (Hrsg.): Braunschweigisches Biographisches Lexikon: 8. bis 18. Jahrhundert. Appelhans Verlag, Braunschweig 2006, ISBN 3-937664-46-7, S. 415 f.
  • Dieter Kertscher: Johannes Krabbe (1553–1616) ein Astronom am Wolfenbütteler Hof. In: Christian Heitzmann (Hrsg.): Die Sterne lügen nicht. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2008, ISBN 978-3-447-05863-6, S. 111–117.
  • S. Karr Schmidt: Johannes Krabbes Papierastrolabium. In: Christian Heitzmann (Hrsg.): Die Sterne lügen nicht. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2008, ISBN 978-3-447-05863-6, S. 117–121.
  • Klaus-Dieter Herbst: Die Jahreskalender - Ein Medium für gelehrte Kommunikation. In: Klaus-Dieter Herbst, Stefan Kratochwil (Hrsg.): Kommunikation in der Frühen Neuzeit. Peter Lang, Frankfurt, M. Berlin u.a. 2009, ISBN 978-3-631-58255-8. S. 189–224, hier S. 199 ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johannes Krabbe (Mathematiker) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neues Astrolabium samt dessen Nutzen