Johannes Lehniger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes Lehniger (* 1979 in Friedrichroda) ist ein deutscher Filmkomponist und Musikproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lehniger wurde 1979 in Friedrichroda geboren und wuchs in Gotha auf. Für sein Studium der Musikwissenschaften zog er im Jahr 2000 nach Berlin, wo er seitdem als Musiker und Filmkomponist arbeitet. Neben seinen Filmprojekten ist er Mitgründer der Agentur "why do birds"[1][2].

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Arbeit als Filmkomponist begann er 2003 mit dem Kurzfilm „8. Juni“ (Regie: Marcel Lenz / Julia Wiedwald)[3]. Bis 2012 folgten weitere Scores zu Kurzfilmen[4] (unter anderem „Roentgen“ von Regisseur Michael Venus)[5] und zu verschiedenen TV-Dokumentationen im Auftrag von 3sat.

2012 komponierte Johannes Lehniger zusammen mit Co-Komponist Peter Folk den Score zu dem Kinofilm „Tore tanzt“ (Regie: Katrin Gebbe), der als deutscher Beitrag bei den Filmfestspielen in Cannes 2013 zu sehen war.[6] Die Filmmusik wurde für den Deutschen Filmpreis sowie für den Grand Scores Film Music Award nominiert.[7]

In den folgenden Jahren wurde Johannes Lehniger regelmäßig mit der Vertonung von renommierten  Fernsehformaten beauftragt. Unter anderen schrieb er die Musik für die Tatort-Episoden „Die Feigheit des Löwen“ (2014 / Regie: Marvin Kren)[8] und „Fünf Minuten Himmel“ (2016, Regie: Katrin Gebbe)[9] sowie für die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Polizeiruf Rostock-Folge „Sabine“ (2021, Regie: Stefan Schaller).[10]

Seit 2017 arbeitet er regelmäßig im Team mit Komponist und Musikproduzent Sebastian Damerius zusammen. Gemeinsam schufen sie unter anderem die Musik zu der deutsch-bulgarischen Koproduktion „Pelikanblut“ von Regisseurin Katrin Gebbe, die 2019 im Rahmen der 76. Internationalen Filmfestspiele von Venedig uraufgeführt wurde.

Für die Musik zu dem deutschen Horrorfilm „Schlaf“ von Regisseur Michael Venus setzten Lehniger und Damerius ihre Zusammenarbeit fort. Der Film wurde erstmals auf der Berlinale 2020 in der Sektion Perspektive Deutsches Kino gezeigt.[11]

Lehnigers jüngstes Werk ist der Soundtrack zur der 6-teiligen Netflix-Serie „Die Kaiserin“ (nach einer Idee von Katherina Eyssen, Regie: Katrin Gebbe und Florian Cossen), die am 29. September 2022 veröffentlicht wurde. Neben der erneuten Kollaboration mit S. Damerius erweitert Lehniger sein Team um die deutsch-bulgarische Musikerin und Komponistin Lisa Morgenstern. Der überwiegend orchestrale Score wird vom Reykjavik Recording Orchestra unter der Leitung des isländischen Dirigenten Viktor Orri Árnason eingespielt.[12]

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Tore tanzt / Nothing Bad Can Happen (Soundtrack / Roba Music)[13]
  • 2016: I am the rain if you are the meadow (Album / Motor Music)[14]
  • 2022: The Empress (Soundtrack, Netflix Music)[15]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Nominierung Deutscher Filmpreis - Kategorie „Beste Filmmusik“
  • 2015: Nominierung MOET & CHANDON Grand Scores Award - Kategorie „Best Electro-Acoustic Score“[16]
  • 2021: Grimme Preis Polizeiruf Rostock-Folge „Sabine“ (2021, Regie: Stefan Schaller) Sabine

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Team - why do birds. Abgerufen am 23. November 2022.
  2. Synchtank Limited: Johannes Lehniger - Wise Music Creative - DE. Abgerufen am 23. November 2022.
  3. 8. Juni | filmportal.de. Abgerufen am 23. November 2022.
  4. Apartment666.com (15 Kurzfilme), Kurzspielfilm, 2009 | Crew United. Abgerufen am 24. November 2022.
  5. ROENTGEN - Michael Venus. Abgerufen am 23. November 2022.
  6. Lars-Olav Beier: Filmfestspiele Cannes 2013: Tore tanzt, Manuscripts don't burn. In: Der Spiegel. 24. Mai 2013, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 23. November 2022]).
  7. Tore tanzt • Deutscher Filmpreis. Abgerufen am 23. November 2022 (deutsch).
  8. Tatort – Die Feigheit des Löwen – Kritik zum Film bei Tittelbach.tv. Abgerufen am 23. November 2022.
  9. Interview Johannes Lehniger Tatort Fünf Minuten Himmel#2. In: Tatort Fans. Abgerufen am 23. November 2022 (deutsch).
  10. Johannes Lehniger | filmportal.de. Abgerufen am 23. November 2022.
  11. | Berlinale | Archiv | Programm | Programm. Abgerufen am 23. November 2022.
  12. "Sissi"-Komponistin Lisa Morgenstern im Podcast-Interview: "Natürlich spielt es eine Rolle, dass ich eine Frau bin!" | Freie Presse - Kultur. Abgerufen am 23. November 2022.
  13. Tore tanzt (Nothing Bad Can Happen) Soundtrack (2013). Abgerufen am 23. November 2022.
  14. I Am The Rain If You Are The Meadow. Abgerufen am 23. November 2022.
  15. Soundtrack Album for Netflix’s ‘The Empress’ Released | Film Music Reporter. Abgerufen am 23. November 2022 (amerikanisches Englisch).
  16. Alexandra Kilian: Die Berlinale hat schon ihre ersten Gewinner. 4. Februar 2015, abgerufen am 23. November 2022 (deutsch).