Johannes Leonardi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johannes Leonardi (* um 1541 in Diecimo[1] (heute Ortsteil von Borgo a Mozzano) bei Lucca, Italien; † 9. Oktober 1609 in Rom, Italien) war italienischer Priester und Ordensgründer. Er wird in der katholischen Kirche als Heiliger angesehen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leonardi, der zuvor als Apothekergehilfe tätig war, empfing 1571 die Priesterweihe. In Lucca kümmerte er sich besonders um Arme, Kranke, Gefangene und Jugendliche. 1574 gründete er die Ordensgemeinschaft der Regularkleriker von der Mutter Gottes, die sich vor allem der religiösen Bildung der Einheimischen widmete. Zur Unterstützung der religiösen Bildung erfolgte durch ihn die Gründung der Laiengemeinschaft Gesellschaft der christlichen Lehre. Aufgrund der Ablehnung seiner Arbeit in Lucca siedelte er nach Rom über. Dort wurde Leonardi Mitbegründer des Missionskollegiums Urbania. Er engagierte sich außerdem für den Aufbau von Spitälern und Schulen. Im Auftrag von Papst Clemens VIII. reformierte er mehrere Orden und Kongregationen. In seinen letzten Lebensjahren wirkte Leonardi als Volksprediger. Er ist (neben den Märtyrern Cosmas und Damian) der Patron der Apotheker.

1861 wurde er selig- und 1938 von Papst Pius XI. heiliggesprochen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Saint Giovanni Leonardi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Silvano Giordano: GIOVANNI Leonardi, santo