Johannes Silberschneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Silberschneider (2012)

Johannes Silberschneider (* 13. Dezember 1958 in Mautern, Steiermark) ist ein österreichischer Schauspieler. Er arbeitete an Theatern in Deutschland, Österreich und auch in der Schweiz und war in über 100 Fernsehproduktionen und Kinofilmen zu sehen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberschneider besuchte das musisch-pädagogische Realgymnasium Eisenerz (Steiermark). Dort hatte er Auftritte mit der schuleigenen Bühnenspielgruppe und als Sänger in der Band Johnny Silver & his Clappers. Nach seinem Abschluss 1978 studierte er Schauspiel am Max Reinhardt Seminar.

Im Jahr 2002 wurde der Kurzfilm Copy Shop von Virgil Widrich, in dem Johannes Silberschneider die Hauptrolle spielte, für den Oscar als Bester Kurzfilm nominiert.

Ferner spielte Johannes Silberschneider ab 24. September 2011 am Schauspielhaus Graz die Hauptrolle in der Uraufführung von Geister in Princeton - einem Theaterstück aus der Feder Daniel Kehlmanns. Für diese Rolle wurde er in der Kategorie Bester Schauspieler für den Nestroy-Theaterpreis 2012 nominiert. 2012 ist Johannes Silberschneider mit dem Großen Diagonale-Schauspielpreis ausgezeichnet worden. Seit dem Sommer 2013 steht er als Armer Nachbar in der Jedermann-Inszenierung bei den Salzburger Festspielen auf der Bühne. Im Stück "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer ist Silberschneider seit Februar 2017 an der Seite von Margarethe Tiesel und Franz Solar am Schauspielhaus Graz zu sehen[1].

Silberschneider lebt mit seiner Lebensgefährtin, der Schauspielerin Barbara de Koy, in München.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Johannes Silberschneider – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.schauspielhaus-graz.com/play-detail/die-wunderuebung#cast, abgerufen am 22. Februar 2017.
  2. Rezension auf derstandard.at
  3. Filminfo auf film.at