Johannes Steck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Johannes Steck (* 15. März 1966 in Würzburg) ist ein deutscher Schauspieler, Sprecher und Produzent von Hörbüchern und Hörspielen.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steck machte zunächst eine Ausbildung zum Theatermaler, besuchte danach die Schauspielschule Krauss in Wien und arbeitete nach seinem Abschluss zwei Jahre an Wiener Theatern. Kurz nach dem Mauerfall ging er an das Schauspielhaus Chemnitz. Darauf folgten die Stationen Stadttheater Würzburg und Staatstheater Darmstadt sowie einige Gastengagements.

Steck arbeitet selbständig als Sprecher unter anderem für Werbetexte und Trailer. Er produzierte 1998 für den BR das Piratenhörspiel Long John Silver, nach der Vorlage von Robert Louis Stevensons Roman Die Schatzinsel und sprach selbst die Rolle des jungen Long John Silver. Nach Episodenrollen in verschiedenen Fernsehproduktionen spielte er von 2001 bis Ende 2005 die Hauptrolle des Dr. Kreutzer in der ARD-Serie In aller Freundschaft.

Steck arbeitet und lebt mit seiner Familie in der Nähe von München. In seinem Tonstudio im Schloss Seefeld (Oberbayern) spricht und produziert er Hörbücher und Hörspiele. 2014 übernahm er die Rolle des Erzählers im Kaltenberger Ritterturnier.[1]

Fernsehen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Computerspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Augsburger Allgemeine. Abgerufen am 14. Juli 2014.
  2. Gold-/Platin-Datenbank des Bundesverbandes Musikindustrie, Abruf vom 7. Juli 2016