Johannishof (Oberhaid)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannishof
Gemeinde Oberhaid
Koordinaten: 49° 56′ 27″ N, 10° 50′ 6″ O
Höhe: 277–284 m ü. NN
Einwohner: 19 (Jan. 2013)
Postleitzahl: 96173
Vorwahl: 09503

Johannishof ist ein Gemeindeteil von Oberhaid im oberfränkischen Landkreis Bamberg. Johannishof liegt gut 1,5 Kilometer nordöstlich von Oberhaid.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannishof liegt auf einer Höhe von 277 bis 284 Metern. Nachbarorte sind im Nordosten Kemmern, im Südosten Dörfleins, im Südwesten Oberhaid und im Nordwesten Sandhof.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hof wurde erstmals 1147 erwähnt, als dort die Kirche St. Johannes eingeweiht wurde. Etwa um 1400 wurde St. Johann als Pfarrei bezeichnet. Wie groß sie war, ist jedoch nicht bekannt. Um das Jahr 1575 sank die Pfarrei auf den Status einer Kapelle herab. Die Kapelle St. Johann wurde im Jahre 1862 abgebrochen und im Scheßlitzer Stadtteil Schweisdorf Stein für Stein wieder aufgebaut. Nach der Säkularisation wurde Johannishof ein staatliches Forsthaus, das bis zum Jahre 1976 mit einem Forstwart besetzt war. Heute ist Johannishof in Privatbesitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]