John-Lennon-Mauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
John-Lennon-Mauer im August 1981
John-Lennon-Mauer 2006
Ansicht der Mauer im Juni 2010

Die John-Lennon-Mauer war früher eine gewöhnliche Altstadt-Wand in Prag, aber seit den 1980er Jahren wird sie mit von John Lennon inspirierten Graffiti und Teilen von Beatles-Liedtexten bemalt.

1988 führte die Wand zu einem Konflikt zwischen einigen jungen Tschechen und der kommunistischen Regierung Gustáv Husáks. Jugendliche beschrieben die Mauer mit Beschwerden über die Regierung. Dies führte zu einem Zusammenstoß zwischen Hunderten von Studenten und Sicherheitspolizisten auf der Karlsbrücke. Die Bewegung dieser Studenten wurde in der Folge als Lennonismus bezeichnet. Die Regierung sprach von Alkoholikern, Geisteskranken, Soziopathen und westlichen Agenten.

Die Wand wird ständig neu bemalt und das originale Porträt John Lennons ist längst unter mehreren Schichten neuer Farbe verschwunden. Auch als die Wand von der Obrigkeit neu gestrichen worden war, war sie nach zwei Tagen wieder voll von Gedichten und Blumen. Heute steht die Wand für die Ideale der Jugend wie Liebe und Frieden.

Die Wand gehört dem Malteserorden, der die Graffiti inzwischen erlaubt hat, und steht in der Velkopřevorské náměstí, einer Straße der Prager Kleinseite.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: John-Lennon-Mauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 5′ 10,5″ N, 14° 24′ 25″ O