John Bellers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Bellers (* 1654 in London; † 8. Februar 1725) war ein englischer Quäker, Ökonom und Sozialreformer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war ein Zeitgenosse des George Fox und William Penn und plädierte für ein „College of Industry“ als genossenschaftlicher Erziehungsstätte für arbeitslose Arme.

Unter Bezug auf Penns Ansatz und Sullys Grand Dessein schlug er 1710 vor, Europa unter Beibehaltung der bisherigen Staatsgrenzen in 100 Kantone aufzuteilen, die jeweils einen Delegierten ins europäische Parlament senden sollten. Dabei hat er auch als erster die Aufstellung einer internationalen Truppe vorgeschlagen.[1]

Eduard Bernstein beanspruchte 1919, Bellers als erster wiederentdeckt zu haben (wobei er allerdings schon Karl Marx bekannt war).

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Essays about the poor, manufactures, trade, plantations, & immorality and of the excellency and divinity of inward light, demonstrated from the attributes of God and the nature of mans soul, as well as from the testimony of the Holy Scriptures
  • Some Reasons for an European State proposed to the Powers of Europe
  • An Essay towards the improvement of Physick
  • Proposals for Raising a Colledge of Industry of all Useful Trades and Husbandry; 1695[2]
  • Some Reasons for an European State, Proposed to the Powers of Europe, by an Universal Guarantee, and an Annual Congress, Senate, Dyet, or Parliament; 1710

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachverbindungsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ibero-Amerikanismus - Quirin-Fall; S. 92
  2. http://archive.org/details/proposalsforrais00bellrich