John Clipperton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Clipperton (* in Great Yarmouth, Norfolk; † 1722 in Galway) war ein englischer Pirat, der im 18. Jahrhundert für die englische bzw. britische Krone kämpfte. Er benutzte die später nach ihm benannte Clipperton-Insel im Pazifik als Basis für seine Schiffsüberfälle.

Von 1719 bis 1722 führte ihn seine letzte Kaperfahrt einmal rund um die Welt. Profit zog er nicht daraus, der größte Teil seiner Beute ging vor Rio de Janeiro beim Untergang des portugiesischen Ost-Indien-Fahrers Queen of Angels mit unter.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas F. Elliott, Clipperton: The Island of Lost Toys and Other Treasures, S. 41–45, ISBN 1412070325
  • John Galt, All the Voyages Round the World, S. 171f