John Colicos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Colicos (* 10. Dezember 1928 in Toronto, Ontario; † 6. März 2000 ebenda) war ein kanadischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Colicos begann seine Schauspiellaufbahn als Bühnendarsteller und wurde für seine Rollen in Shakespeare-Stücken hochgelobt. 1951 war er mit nur 22 Jahren der jüngste König Lear-Darsteller am Old Vic Theatre in London. 1964 erhielt er großen Zuspruch für seine Interpretation des König Lear auf dem Stratford Festival in Kanada. Auch seine Darstellung von Winston Churchill in englischsprachigen Produktionen des Stücks Soldaten von Rolf Hochhuth in London und New York City erhielt positive Kritiken.

Im Verlauf seiner späteren Karriere in Film und Fernsehen wurde Colicos besonders häufig als Schurke und Antagonist besetzt. Bereits 1950 hatte er seinen ersten Film Forbidden Journey gedreht, doch seine erste bedeutendere Filmrolle hatte er 1969 in dem Film Königin für tausend Tage mit Richard Burton und Geneviève Bujold.

1967 spielte Colicos in der Folge Kampf um Organia der Fernsehserie Star Trek die Figur des Kor, wodurch er der erste Klingonen-Darsteller im Star-Trek-Franchise wurde. Der klingonische Commander Kor in Star Trek: The Original Series und Star Trek: Deep Space Nine ist wohl eine seiner bekanntesten Fernsehrollen. Außerdem spielte Colicos den verräterischen Graf Baltar in Kampfstern Galactica neben Lorne Greene und Mikkos Cassadine in General Hospital. Daneben war er Gaststar in Dutzenden von Fernsehserien.

Colicos war von 1956 bis 1981 mit Mona McHenry verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Er starb im Jahr 2000 nach mehreren Herzinfarkten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]