John Cook (Wissenschaftler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
John Cook im Jahr 2011

John Cook ist ein australischer Kognitionswissenschaftler. Bekanntheit erlangte er durch Gründung der Website Skeptical Science sowie durch wissenschaftlichen Arbeiten zur Quantifizierung des wissenschaftlichen Konsens zur menschengemachten globalen Erwärmung.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cook hat einen Hochschul-Abschluss in Physik. Im Jahr 2016 hat er an der University of Western Australia im Fach Kognitionspsychologie promoviert. Gegenwärtig ist er forschender Assistenzprofessor am Center for Climate Change Communication an der George Mason University.[1]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Schaffung der Website Skeptical Science ist er auch Autor mehrerer Bücher und Mitautor mehrerer wissenschaftlicher Publikationen.[2] Seine Arbeit Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature wurde vom damaligen US-Präsidenten Barack Obama als Beleg für den Konsens in der Wissenschaft in Bezug auf das Themengebiet der globalen Erwärmung zitiert.[1] Diese Arbeit wurde im Jahr 2013 von der Zeitschrift Environmental Research Letters als bestes Paper geehrt.

Zusammen mit dem Team von SkepticalScience erhielt er im Jahr 2011 den vom Australian Museum vergebenen Eureka Prize für seine Bemühungen, den Klimawandel zu erklären und das Wissen darüber zu verbreiten.[3]

Ausgewählte Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Haydn Washington, John Cook: Climate Change Denial. Heads in the Sand. Earthscan 2011, ISBN 978-1849713368.
  • G. Thomas Farmer, John Cook: Climate Change Science. A modern Synthesis. Volume 1 - The Physical Climate. Dordrecht 2013, ISBN 978-94-007-5757-8.
  • Daniel Bedford, John Cook: Climate Change: Examining the Facts. ABC-Clio 2016, ISBN 978-1440835681.

Journal-Paper[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Skeptical Science Team. Abgerufen am 29. Juni 2017.
  2. Publikationsliste von John Cook bei Google Scholar. Zuletzt abgerufen am 29. Juni 2017.
  3. Eureka Prices 2011. In: Australian Museum, Archive.is