John Habberton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Habberton (* 1842; † 1921) war ein amerikanischer Schriftsteller und Journalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Habberton diente im Bürgerkrieg bei der Unionsarmee. Habberton wurde bekannt als Autor humorvoller Kinderbücher und Lausbubengeschichten, darunter Helenes Kinderchen (orig. Helen's Babies 1876, deutsch 1885) und Anderer Leute Kinder (orig. Other People's Children 1877, deutsch 1886).

deutsche Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helen's Babies

Other People's Children, Fortsetzung von Helen's Babies

Doppelausgaben

  • Helens Kinderchen und Anderer Leute Kinder. Übers. Erich von Holst, Fraktur (Schrift), Schreiter Verlag, Berlin 1927
  • Helenens Kinderchen und anderer Leute Kinder: eine Kindergeschichten für Erwachsene, Übers. Elisabeth Loos, Fraktur Schrift, Deutsche Buch-Gemeinschaft, Berlin 1929
  • Helenes Kinderchen und andrer Leute Kinder: eine Schilderung ihrer unschuldigen Lebens äußerungen, Übers. Marianne Kegel, Hesse & Becker, Leipzig 1929
  • Helen's Kinder und anderer Leute Kinder: eine Humoreske, Übers. Else Otten, Franke Verlag, Berlin 1930
  • Helenes Kinderchen und Andrer Leute Kinder, Übers. Markus Greif, Nachwort Ruth Schaumann, Reclam Verlag, Leipzig 1939
  • Helenes Kinderchen. Andrer Leute Kinder: Humoresken, Übers. Markus Greif, Fraktur Schrift, Reclam Verlag, Leipzig 1941

weitere Werke

  • Die Bartonet Temporenzbewegung, Bearbeitung Fr. Dobbert, Hendel Verlag, Halle an der Saale 1892
  • Frau Marburgs Zwillinge: oder Mütterchens Freuden und Leiden, Übers. Markus Greif, Reclam Verlag, Leipzig 1890

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]