John Hamilton, 1. Marquess of Hamilton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

John Hamilton, 1. Marquess of Hamilton (* ca. 1537; † 6. April 1604) war ein schottischer Adliger.

John Hamilton war ein Sohn des James Hamilton, 2. Earl of Arran, und dessen Frau Margaret Douglas. Nach dem Tod seines Vaters regierte er anstelle seines geisteskranken Bruders James.

Er war ein Gefolgsmann der schottischen Königin Maria Stuart und 1568 an ihrer Befreiung aus Loch Leven Castle beteiligt. Im Jahre 1579 floh er nach Frankreich, versöhnte sich aber 1585 mit König Jakob VI.

Er kämpfte bei der Belagerung von Stirling Castle am 3. November 1585, infolgedessen die Enteignung von Titeln und Gütern gegen seine Familie wieder aufgehoben wurde. Er führte 1588 die Verhandlungen über die Eheanbahnung von König Jakob VI. mit der dänischen Prinzessin Anna in Kopenhagen. Seit 1589 bekleidete er das Amt des Lieutenant of the South von Schottland und wurde schließlich 1599 zum Marquess of Hamilton erhoben.

John war verheiratet mit Margaret, Tochter des John Lyon, 7. Lord of Glamis, mit der er folgende Kinder hatte:

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Marquess of Hamilton
1599–1604
James Hamilton