John Kramer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Kramer oder auch Jigsaw (engl. Stichsäge) ist ein fiktiver Serienmörder und eine der Hauptfiguren der sieben Saw-Filme. In allen sieben Filmen wird er von dem Schauspieler Tobin Bell verkörpert. Er unterscheidet sich von anderen fiktiven Serienmördern, da er seine Opfer nicht direkt umbringt, stattdessen bringt er sie in lebensgefährliche Situationen, aus denen sich diese meist durch physische oder psychische Schäden an sich selbst befreien können.

Biografie[Bearbeiten]

John Kramer war ursprünglich ein relativ erfolgreicher Bauingenieur und ein hingebungsvoller Ehemann. Nachdem seine Frau, Jill Tuck, eine Fehlgeburt während eines Überfalls in ihrer eigenen Drogenklinik bekommt, fängt John an sich von seiner Frau und von seinen Freunden zu distanzieren, was zur Trennung der beiden führt. Als John von seinem Arzt erfährt, dass er an einem inoperablen Gehirntumor und an Krebs leidet, verliert er seinen Lebenswillen und versucht, sich umzubringen, indem er mit seinem Auto über eine Klippe fällt. Wie durch ein Wunder überlebt er und hat nun die Vorstellung, dass bestimmte Menschen den Wert des Lebens nur schätzen lernen, wenn sie an der Schwelle des Todes stehen und ihr Wille zu überleben „getestet“ wird. Er entwirft daraufhin Foltermaschinen, in denen ausgewählte Personen „getestet“ werden und selbst entscheiden: Leben oder sterben. Die Medien geben ihm den Namen „Jigsaw“, da er allen Opfern, die seine Tests nicht überleben, ein Puzzle-Stück aus der Haut schneidet. All jenen fehlt laut John der Überlebensinstinkt. Sein erstes Opfer ist Cecil Adams, welcher für den Überfall auf Jills Klinik verantwortlich war. Er ist an einen Stuhl gebunden und bekommt eine Apparatur aus Messern vor seinen Kopf montiert, die Klingen in Richtung seines Gesichts zeigend. Er muss sein Gesicht durch die Messer drücken, um der Falle zu entkommen. Er schafft es auch, wird aber schwer verletzt. Als er daraufhin wutentbrannt auf John zu stürmt weicht dieser aus und Cecil landet in einem, hinter John stehendem Käfig aus NATO-Draht. Cecil verblutet aufgrund seiner starken Verletzungen.

Nachdem durch John und seine Komplizen Detective Mark Hoffman (Costas Mandylor), Amanda Young (Shawnee Smith) und Dr. Lawrence Gordon (Cary Elwes)- von letzterem wusste keiner von Johns anderen Komplizen - schon mehrere Menschen starben, konnte Detective Eric Matthews (Donnie Wahlberg) den Aufenthaltsort von Jigsaw ausfindig machen. Ein Sonderkommando mit Matthews als „Beobachter“ stürmt Johns Versteck und findet ihn auch dort vor. Dieser ist gezeichnet von seiner Krebserkrankung, hat jedoch ein Druckmittel gegen Matthews in der Hand. Er entführte Matthews Sohn Daniel und sieben andere Personen und brachte alle zusammen in eine seiner tödlichen Fallen, ein abgeriegeltes Haus, in dem das Nervengas Sarin freigesetzt wird, an dem alle acht Testpersonen spätestens nach zwei Stunden an inneren Blutungen sterben. Die Tür nach draußen öffnet sich aber erst nach drei Stunden. Aus dem Haus, in dem sie sich befinden, können sie nicht entkommen, aber im Haus sind Spritzen mit dem Gegengift versteckt. Die Opfer müssen Aufgaben lösen, um sich diese zu verdienen und um zu zeigen, dass sie so sehr am Leben hängen, dass sie es nach Jigsaws Meinung wert sind, weiterzuleben. Das Spiel sehen die Ermittler auf Bildschirmen in Johns Versteck. Jigsaw will mit dem Detective ein Gespräch unter vier Augen führen, erklärt dabei die Gründe für sein Handeln und will Eric überzeugen, dass er sein Leben ändern solle. Jigsaw sagt auch, dass er Daniel gesund und wohlbehalten wiedersehe, wenn Matthews sich allein und ruhig mit ihm unterhalte. Eric verstößt aber gegen die Regeln, weil er in dem Vier-Augen-Gespräch kein Vorwärtskommen erkennt, während sich sein Sohn in Lebensgefahr befindet und die Zeit davonläuft. Letztlich verprügelt er Jigsaw, um von ihm zu erfahren, wo sich das Haus befindet, in dem die Opfer gefangen sind. Tatsächlich will Jigsaw es ihm verraten, verlangt aber, dass er mit Detective Matthews allein zu dem Haus fährt und ihm erst während der Fahrt dorthin den Weg beschreibt.

Während der Fahrt kann Jigsaw mit Hilfe seiner Komplizin Amanda fliehen und Matthews gefangen nehmen. Die Ermittler, welche sich noch in Jigsaws Versteck befinden, finden nun heraus, dass die Szenen, welche sich auf den Bildschirmen abspielen, nur Aufzeichnungen sind. In Wirklichkeit befindet sich Matthews Sohn in einem Safe in Jigsaws Versteck. Er hatte sich eine Spritze mit dem Gegengift erspielen können (Saw 2).

Als John schon zu schwach ist, um selbst Personen zu testen, übernimmt Amanda die Kontrolle über die perfiden Spiele. Allerdings haben die Opfer keinerlei Chance zu überleben. Da John schon im Sterben liegt, entführt Amanda die Ärztin Dr. Lynn Denlon, welche Jigsaw solange am Leben erhalten soll, wie ihr Ehemann Jeff Denlon braucht eine Reihe von Tests zu absolvieren. Jedoch befindet sich eine Art Halskrause um Lynns Hals, welche mit einem Sensor ausgestattet ist und beim Tod Jigsaws fünf Schrotpatronen direkt auf ihren Kopf abfeuert. Als Jeff die Tests überstanden hat, findet er eine Pistole und gelangt in den Raum, in dem sich John, Lynn und Amanda befinden. In dem Moment schießt Amanda aus Eifersucht - John sagte zu Lynn, dass er sie liebt, da er halluziniert - und da sie von Jigsaws Gehilfen Detective Mark Hoffman unter Druck gesetzt wurde, auf Lynn. Hoffman wusste, dass Amanda Cecil damals zu dem Überfall der Drogenklinik, bei dem Jill das Kind verlor, überredet hatte. Als Jeff dies sieht, schießt er auf Amanda. Im Sterben erfährt Amanda von Jigsaw, dass er mit dem ganzen Test Amanda prüfen und herausfinden wollte, ob sie fähig wäre, die Regeln einzuhalten und damit sein Werk fortzusetzen. Amanda wusste nicht, dass Jeff Lynns Ehemann ist, weshalb Amandas Leben in Lynns Händen befand. Stirbt Lynn, würde Jeff Amanda töten, wie es dann auch geschah. Diesen Test habe sie nicht bestanden, da es ihr nicht um das Testen der Opfer ging, sondern um reine Mordlust. Während Lynn zu verbluten droht, stellt Jigsaw Jeff vor einen letzten Test: Er kann Jigsaw ermorden oder ihm vergeben. Jeff sagt, er würde ihm vergeben, grinst Jigsaw an und tötet ihn darauf mit einer Kappsäge, da er nur eine Patrone für die Pistole hatte. Damit löst er auch die Apparatur aus, die Lynn tötet, was er aber nicht wusste (Saw 3).

Nach Johns und Amandas Tod gehen die Spiele durch Mark Hoffman weiter. John hatte vor seinem Tod schon einige Spiele geplant, z.B. für William Easton, den Direktor der Krankenversicherung Umbrella Health. Er und seine Untergebenen entscheiden nach Wahrscheinlichkeiten für Gesundheit und Krankheit, wem sie helfen. Er lehnte eine von John Kramers Forderungen über eine Krebstherapie an die Versicherung aus diesem Grunde ab (Saw 6). Bobby Dagen, der Autor eines Buches über einen angeblich von ihm überlebten Jigsaw-Test, der aber nie stattgefunden hat (Saw 7), stellte ein weiteres Opfer dar. All diese Spiele führt Jigsaws Komplize Hoffman durch, bis er von Jill Tuck - Jigsaws Ex-Frau - selbst getestet wird. John hatte Jill nach seinem Tod eine Kiste hinterlassen, in welcher er sie bat, Hoffman zu testen. Außerdem war in der Kiste ein Umschlag für den Arzt und Johns Komplizen Dr. Lawrence Gordon. Als Hoffman wider Erwarten den Test überlebt, aus dem es eigentlich keinen Ausweg gab, schwört er Jill Rache. Hoffman kann Jill ausfindig machen, welche sich in Polizeischutz befand und kann sie töten. Hoffman verbrennt daraufhin die Werkstatt in dem die Fallen konstruiert wurden und will gerade verschwinden, als er von Dr. Gordon entführt wird und in einen Raum gesperrt wird, in dem Gordon selbst einst einen Test überlebte (Saw). In dem Umschlag für Gordon war eine Anweisung von John, dass er Hoffman in besagten Raum einsperren solle, falls Jill etwas zustößt.

Schauspieler & Synchronsprecher[Bearbeiten]

Videospiele[Bearbeiten]

  • 2009: Saw: The Game
  • 2010: Saw II: Flesh & Blood

Weblinks[Bearbeiten]