John M. Jackson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Murice[1] Jackson (* 1. Juni 1950 in Baton Rouge, Louisiana) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der durch seine Rolle in der Fernsehserie JAG – Im Auftrag der Ehre Bekanntheit erlangte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jackson wurde in Louisiana geboren, wuchs aber in Austin, Texas auf. Er spielte American Football: Erst in der High-School, dann für die Longhorns an der University of Texas, bevor ihn eine Verletzung zwang, das Hobby aufzugeben. Nach dem College ging er zurück nach Austin, um Social Studies an der Lyndon B. Johnson High School zu unterrichten.

Als er Ende Zwanzig war, begann Jackson in einem örtlichen Theater zu schauspielern. 1980 ging er nach New York und später nach Hollywood, um seine Schauspiel-Karriere voranzutreiben. Er spielte kleine Rollen in einer Anzahl von Fernseh- und Kinofilmen, 1987 bis 1989 vor allem die wiederkehrende Rolle des Daryl Elias in der US-amerikanischen Serie Wiseguy. Bevor er für JAG engagiert wurde, spielte Jackson in Eine Frage der Ehre (1992) die Rolle des Capt. West. Weitere Filme sind Perfect World und Glimmer Man.

Jackson stellte ab 1996 in acht Staffeln der Fernsehserie JAG – Im Auftrag der Ehre den Rear Admiral Albert Jethro A.J. Chegwidden, den Judge Advocate General der United States Navy, dar. In der Serie Bones – Die Knochenjägerin spielte er in sechs Folgen den FBI Direktor Sam Cullen. Er spielte ebenfalls in der letzten Episode von Jericho den Botschafter der Texanischen Botschaft. In letzter Zeit hatte er kurze Auftritte in anderen Fernsehserien im Serienuniversum von JAG – Im Auftrag der Ehre als „A.J. Chegwidden“. So z.B. in Staffel 10 von Navy CIS und in Staffel 8 von Navy CIS: L.A.

Jackson ist mit Jana Gale Hawkins Jackson (nicht zu verwechseln mit der Gospelsängerin gleichen Namens) verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Ihr Sohn, Conor, spielt Baseball in der Major League für die Arizona Diamondbacks.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Texas Birth Records von Ancestry.com nennt den Namen des Vaters von Conor Jackson mit John Murice Jackson. Er musste für seine Karriere die Initiale ‘M.’ nutzen, weil bereits ein John Jackson Mitglied war, als er der Screen Actors Guild beitrat (nach den Regeln der SAG kann immer nur ein Schauspieler unter ein und demselben Namen eingetragen sein).
  2. Terrence O'Hara: Payback. 19. Februar 2017; abgerufen am 19. Mai 2017.