John Mulaney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
John Mulaney, 2014.

John Edmund Mulaney (* 26. August 1982 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Stand-up-Comedian, Schauspieler, Synchronsprecher, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mulaney wuchs in Chicago als Kind zweier Juristen auf. Seine Mutter war als Professorin an der Northwestern University tätig.[1] Er besuchte die Georgetown University.[2] Anschließend zog er nach New York City, wo er im Büro von Comedy Central zu arbeiten begann.

Im August 2008 hatte er eine Audition bei der US-amerikanischen Comedy-Show Saturday Night Live (SNL) und er wurde als Autor angestellt.[1] Bekanntheit erlangte er unter anderem durch seine Stefon-Sketche, bei der Bill Hader die Figur des Experten für das New Yorker Nachtleben Stefon spielte.[3] Im Jahr 2011 gewann Mulaney seinen ersten Emmy, nachdem er in der Kategorie „Outstanding Original Music And Lyrics“ als einer der Schreiber von Justin Timberlakes Monolog bei dessen SNL-Auftritt nominiert war.[4]

Neben seiner Tätigkeit bei SNL war Mulaney auch als Stand-up-Comedian tätig. Er trat unter anderem in Talkshows wie Late Night with Jimmy Fallon oder Jimmy Kimmel Live! auf. Im Jahr 2009 veröffentlichte sein erstes Stand-up-Comedy-Album The Top Part.[5] Es wurden auch einige seiner Auftritte für Comedy Central und Netflix aufgezeichnet.[6]

Von Oktober 2014 bis Februar 2015 wurde die Serie Mulaney von der Fox Broadcasting Company ausgestrahlt. John Mulaney spielte dabei in der Hauptrolle sich selbst.[7][8] Bei der Emmy-Verleihung 2018 gewann er für seine Arbeit an der Netflix-Produktion John Mulaney: Kid Gorgeous at Radio City erneut einen Preis in der Kategorie „Outstanding Writing for a Variety Special“.[9]

Am 5. Juli 2014 heiratete Mulaney seine Verlobte Annamarie Tendler.[10] Er gab bekannt, keinen Alkohol mehr zu trinken, nachdem er in seiner Jugend Probleme aufgrund seines Drogen- und Alkoholkonsums hatte.[11] Nachdem Mulaney rückfällig geworden war und einen zweimonatigen Entzug beendet hatte, gab das Paar im Mai 2021 seine Trennung bekannt.[12] Im Januar 2022 wurde die Scheidung vollzogen.[13]

Seit Mai 2021 ist Mulaney mit der US-amerikanischen Schauspielerin Olivia Munn zusammen.[14] Am 24. November des Jahres wurden die beiden Eltern eines Sohnes.[15]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Jump Cuts (Fernsehserie)
  • 2006: Invisible City (Kurzfilmserie)
  • 2007: Human Giant (Fernsehserie)
  • 2007: Balls of Steel (Fernsehfilm)
  • 2008: I Love the '30s (Kurzfilmserie)
  • 2008: Atom TV (Fernsehserie)
  • 2008: The Oh, Hello Show (Kurzfilmserie)
  • 2009: Important Things with Demetri Martin (Kurzfilmserie)
  • 2009: The Lonely Island: Like a Boss (Kurzfilm)
  • 2009–2018: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 2010: Mayne Street (Fernsehserie)
  • 2013–2015: Kroll Show (Fernsehserie)
  • 2014–2015: Mulaney (Fernsehserie)
  • 2015–2016: Late Night with Seth Meyers (Fernsehserie)
  • 2016: Comedy Bang! Bang! (Fernsehserie)
  • 2016: Lady Dynamite (Fernsehserie)
  • 2016: Bachelor Live (Miniserie)
  • 2016: Difficult People (Fernsehserie)
  • 2016: Conan (Fernsehserie)
  • 2016: Nothin's Easy (Fernsehserie)
  • 2017: Oh, Hello on Broadway (Fernsehfilm)
  • 2017–2019: Big Mouth (Fernsehserie)
  • 2018: Portlandia (Fernsehserie)
  • 2018: Saturday Night Live: Cut For Time (Fernsehserie)
  • 2018: Animals. (Fernsehserie)
  • 2018: Spider-Man: A New Universe (Sprechrolle)
  • 2018–2019: Crashing (Fernsehserie)
  • 2019: Documentary Now! (Fernsehserie)
  • 2019: Caught in a Ham (Kurzfilm)
  • 2019: Die Simpsons (Sprechrolle, Trickfilmserie)
  • 2019: Dickinson (Fernsehserie)
  • 2022: Chip und Chap: Die Ritter des Rechts (Chip 'n' Dale: Rescue Rangers, Sprechrolle)

Drehbuchautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Cavalcade of Personalities (Kurzfilm)
  • 2005–2008: I Love the '30s (Fernsehserie)
  • 2008: Atom TV (Fernsehserie)
  • 2008: Mike Birbiglia's Secret Public Journal
  • 2008: The Oh, Hello Show (Kurzfilmserie)
  • 2008–2012: Saturday Night Live: Weekend Update Thursday (Fernsehserie)
  • 2008–2019: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 2009: Important Things with Demetri Martin (Fernsehserie)
  • 2009: Comedy Central Presents (Dokumentation)
  • 2009: Saturday Night Live: Just Shorts
  • 2010: The Very Funny Show (Fernsehserie)
  • 2011: 2011 White House Correspondents' Association Dinner
  • 2012: John Mulaney: New in Town (Dokumentation)
  • 2012: Funny as Hell (Fernsehserie)
  • 2013: Comedy Central Roast of James Franco
  • 2014: Mulaney: An Opening Act (Fernsehfilm)
  • 2014–2015: Mulaney (Fernsehserie)
  • 2015: Saturday Night Live: 40th Anniversary Special
  • 2015–2019: Documentary Now! (Fernsehserie)
  • 2016: Maya & Marty (Fernsehserie)
  • 2017: Oh, Hello on Broadway (Fernsehfilm)
  • 2018: 75th Golden Globe Awards
  • 2018: John Mulaney: Kid Gorgeous at Radio City
  • 2019: Golden Globe Awards
  • 2019: John Mulaney & the Sack Lunch Bunch

Filmproduzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: The Oh, Hello Show (Kurzfilmserie)
  • 2005: I Love the '30s (Kurzfilmserie)
  • 2010: Ugly Americans (Fernsehserie)
  • 2011–2012: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 2012: John Mulaney: New in Town (Dokumentation)
  • 2014–2015: Mulaney (Fernsehserie)
  • 2015: John Mulaney: The Comeback Kid
  • 2015: Documentary Now!
  • 2017: Oh, Hello on Broadway (Fernsehfilm)
  • 2017–2019: Big Mouth (Fernsehserie)
  • 2018: John Mulaney: Kid Gorgeous at Radio City
  • 2019: John Mulaney & the Sack Lunch Bunch

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Top Part (Comedy Central Records, 2009)
  • New in Town (Comedy Central Records, 2012)
  • The Comeback Kid (Drag City, 2017)
  • John Mulaney: Kid Gorgeous at Radio City (Drag City, 2018)
  • John Mulaney & the Sack Lunch Bunch (Drag City, 2019)

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peabody Awards

Primetime Emmy Awards

  • 2009: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety, Music or Comedy Series für Saturday Night Live[17]
  • 2010: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety, Music or Comedy Series für Saturday Night Live[17]
  • 2011: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety, Music or Comedy Series für Saturday Night Live[17]
  • 2011: Auszeichnung für Outstanding Music and Lyrics für Saturday Night Live: "Justin Timberlake Monologue"[17]
  • 2012: Nominierung für Outstanding Variety Series für Saturday Night Live[17]
  • 2012: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety Series für Saturday Night Live[17]
  • 2012: Nominierung für Outstanding Original Music and Lyrics für Saturday Night Live[17]
  • 2013: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety Special für Saturday Night Live - Weekend Update Thursday[17]
  • 2015: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety Special für Saturday Night Live - 40th Anniversary Special[17]
  • 2016: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety Special für John Mulaney: The Comeback Kid[17]
  • 2017: Nominierung für Outstanding Variety Sketch Series für Documentary Now![17]
  • 2018: Auszeichnung für Outstanding Writing for a Variety Special für John Mulaney: Kid Gorgeous at Radio City[17]
  • 2019: Nominierung für Outstanding Original Music and Lyrics für Documentary Now!: "Holiday Party (I Did A Little Cocaine Tonight)"[17]
  • 2019: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety Series für Documentary Now![17]
  • 2019: Nominierung für Outstanding Writing for a Variety Series für Saturday Night Live[17]
  • 2019: Nominierung als Outstanding Guest Actor in a Comedy Series für Saturday Night Live[17]

Writers Guild of America Awards

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: John Mulaney – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b John Walters: John Mulaney's Charm Offensive. 22. Mai 2014, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  2. Carrie Battan: John Mulaney Is Not So Square. Abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  3. Bill Hader Revives Stefon for 'SNL' With Help From John Mulaney. Abgerufen am 12. Februar 2020.
  4. Nicole Weaver: Why John Mulaney Might Win Instead of the Other 'Saturday Night Live' Guest Stars at the Emmys. In: Showbiz Cheat Sheet. 15. September 2019, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  5. Steven Shehori: Criminally Overlooked Albums: The Top Part by John Mulaney. 8. November 2011, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  6. John Mulaney moves on in a triumphant Comeback special. Abgerufen am 12. Februar 2020 (amerikanisches Englisch).
  7. Nellie Andreeva: Fox Gives Series Order To John Mulaney Comedy Produced By Lorne Michaels. In: Deadline. 2. Oktober 2013, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  8. Nellie Andreeva: Dana Walden Talks ‘New Girl’ & ‘The Mindy Project’ Future, Fox’s Scheduling Needs. In: Deadline. 17. Januar 2015, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  9. John Mulaney. Abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  10. Stephanie Webber: John Mulaney Marries Fiancee Annamarie Tendler: See Their Wedding Photo. In: Us Weekly. American Media, Inc., 6. Juli 2014, abgerufen am 12. Februar 2020 (amerikanisches Englisch).
  11. Evan Romano: John Mulaney Says He Was ‘Out of Control’ Before He Stopped Drinking, Doing Cocaine. In: Men's Health. 12. September 2019, abgerufen am 24. August 2020 (englisch).
  12. Brenton Blanchet: John Mulaney and Anna Marie Tendler Divorcing After 6 Years of Marriage. Abgerufen am 20. Februar 2022.
  13. Erin Crabtree: John Mulaney Finalizes Divorce From Anna Marie Tendler After Welcoming Baby With Olivia Munn. Abgerufen am 20. Januar 2022.
  14. Elizabeth Leonard: John Mulaney and Olivia Munn Are Dating. In: People Magazine. Abgerufen am 20. Januar 2022.
  15. Chelsey Sanchez: Olivia Munn Welcomes Arrival of Baby Boy with John Mulaney. In: Harper's BAZAAR. Abgerufen am 20. Januar 2022.
  16. The Peabody Awards - Saturday Night Live Political Satire 2008. In: Peabody Awards. University of Georgia, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  17. a b c d e f g h i j k l m n o p John Mulaney: Awards & Nominations. Television Academy, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  18. Nikki Finke: 2009 Writers Guild Award Winners. In: Deadline Hollywood. 7. Februar 2009, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  19. Writers Guild Awards Winners: 2012-2006. Writers Guild of America West, 1. Februar 2020, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  20. Ethan Anderton: Writer’s Guild of America Announces TV Nominees for 2011 Awards. In: Collider. 8. Dezember 2010, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  21. Jay A. Fernandez: Writers Guild Awards: Complete Winners List. In: The Hollywood Reporter. 19. Februar 2012, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  22. Nellie Andreeva: ‘Breaking Bad’ & ‘Modern Family’ Dominate 2013 Writers Guild Awards TV Nominations. In: Deadline Hollywood. 6. Dezember 2012, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  23. WGA Awards 2014: Complete list of winners and nominees. In: Los Angeles Times. 30. Januar 2014, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  24. Dave McNary: ‘The Martian,’ ‘Straight Outta Compton’ Land Writers Guild Nominations. In: Variety. 6. Januar 2016, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  25. a b Denise Petski: WGA TV Nominations: ‘The Americans’, ‘Stranger Things’, ‘Westworld’, ‘This Is Us’ Among Nominees. In: Deadline Hollywood. 5. Dezember 2016, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).