John P. Robertson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John P. Robertson (* 1913 in Philadelphia; † April 1998 in Zürich) war ein US-amerikanischer Sprachlehrer, Diplomat und Pionier des Executive Search und Outplacement in der Schweiz.

John P. Robertson

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John P. Robertson war zunächst Sprachlehrer in Deutsch, Französisch und Spanisch am Drexel Institute of Technology in Philadelphia. Hier kam er mit Lydia Zamenhof, der Tochter des Schöpfers von Esperanto, in Kontakt und übernahm deren Technik, Sprache ohne Lehrbuch zu unterrichten. Während einiger Jahre war er dann im US Foreign Service tätig, unter anderem als Vice Consul in Port Said mit Verantwortung für die gesamte Suezkanal-Zone und Zypern.

1951 gründete er zusammen mit Ben Willingham die Firma John P. Robertson Associates AG, Zürich. Er war damit einer der ersten, die eine professionelle Executive Search-Firma in der Schweiz aufbauten. Ziel war es, die im Rahmen des Marshall-Plans nach Europa kommenden US-amerikanischen Firmen bei der Suche nach Führungskräften zu unterstützen. 1982 zog er sich aus der Robertson Associates AG, Zürich, zurück und wurde anschliessend einer der Pioniere des Outplacement in der Schweiz. Er gründete die erste Schweizer Outplacement Firma 1983, Outplacement AG, und war Mitgründer der Firma Econova AG (mit Herrn Charles Zijderveldt). Er half mit, das Netzwerk „The Europa Network“ zu schaffen, das sich eben auf Outplacement konzentrierte. Zudem hat Robertson viele Jahre als Sekretär und Präsident der Swiss American Chamber of Commerce[1] gewirkt und war 1961 Gründungsmitglied der International Protestant Church[2] in Zürich.

John P. Robertson schrieb eines der ersten in Europa veröffentlichten Bücher über Executive Search (erschienen in den Niederlanden, England und Finnland) und zählt damit zu den Pionieren des Executive Search in Europa.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Swiss American Chamber of Commerce
  2. International Protestant Church