John Rae (Ökonom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Rae (* 1796 in Aberdeen; † 1872 in New York City) war – neben vielen anderen Aktivitäten – ein Ökonom.

Rezeption[Bearbeiten]

Sein Hauptwerk Statement of some Principles on the Subject of Political Economy nahm mit seiner Kapitaltheorie wichtige Elemente der späteren Grenznutzentheorie vorweg, wie sie etwa im Werk von Eugen Böhm von Bawerk formuliert wurde. Obwohl John Stuart Mill in seinen Principles of Political Economy häufig aus ihm zitiert, geriet es für längere Zeit in Vergessenheit, bevor es 1902 in einer gekürzten und überarbeiteten Version unter dem Titel "The Sociological Theory of Capital" neu veröffentlicht wurde und ein sehr positives Echo bei Vertretern der Neoklassik auslöste.

Werke[Bearbeiten]

  • Statement of Some New Principles on the Subject of Political Economy, Exposing the Fallacies of the System of Free Trade, And of some other Doctrines maintained in the „Wealth of Nations. 1834.

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph Schumpeter: Geschichte der ökonomischen Analyse („History of economic analysis“). Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2009, ISBN 978-3-8252-8411-4, Kap. 4,1.
  • Marc Blaug: Great Economists before Keynes. An introduction to the lives and works of 100 great economists of the past. Wheatsheaf Books, Brighton 1986, ISBN 0-7450-0160-2, S. 197f.

Weblinks[Bearbeiten]