John Sauter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Sauter (* 1984 in Freiberg) ist ein deutscher Schriftsteller.

John Sauter (2014)

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Sauter debütierte 2019 mit dem Gedichtband Startrampen im Wiener Verlag Edition fabrik.transit.[1] Gedichte wurden seit 2017 in Literaturzeitschriften (z. B. in: Der Maulkorb #25, Dresden; Mosaik #29, Salzburg; Standort West #02, Leipzig) veröffentlicht außerdem erschien sein Gedicht Bernstein 2019 im Jahrbuch österreichischer Lyrik.[2] Sauter verfasst außerdem kulturjournalistische Beiträge[3] in Zeitungen und Zeitschriften sowie Katalogbeiträge[4] für bildende Künster*innen.

2018 wurde er mit dem Preis Bestes Kurzhörspiel beim Leipziger Hörspielsommer für Das Haus ausgezeichnet und schaffte es mit dem gleichen Stück auf die Shortlist des ARD PiNball[5]. 2019 erhielt er das Startstipendien für Literatur der österreichischen Bundesregierung[6].

Sauter studierte Journalistik und Kunstgeschichte in Leipzig sowie Sprachkunst in Wien und ist außerdem unter dem Namen Johnny Katharsis als Musiker aktiv.[7] Weiterhin ist er als Stimme in Radiofeatures zu hören.[8]

Seine Literatur ist laut eigener Aussage "sehr nah an [...] Songtexten" und "sehr erzählerisch".[9] Außerdem performt er seine Texte regelmäßig auf Live-Lesungen im gesamten deutschsprachigen Raum.[10]

Der Schriftsteller lebt und arbeitet in Leipzig, jedoch auch in Wien und Berlin.[11]

Einzeltitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017 Album des Jahres (als Johnny Katharsis) [Skillz Award Leipzig]
  • 2018 Bestes Kurzhörspiel beim [Leipziger Hörspielsommer]
  • 2019 Startstipendien für Literatur der österreichischen Bundesregierung
  • 2020 Stipendium der [Kulturstiftung des Freistaates Sachsen]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]