John Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Schauspieler John Schneider, der gleichnamige Musiker befindet sich unter John Schneider (Gitarrist).
John Schneider (2007)

John Richard Schneider (* 8. April 1960 in Mount Kisco, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Produzent, Regisseur und Sänger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Schneider, dessen Eltern deutscher Abstammung sind, besuchte die North Springs High School in Atlanta, Georgia. Von 1983 bis 1986 war er mit der ehemaligen „Miss America“ von 1976 Tawny Elaine Godin und ist seit 1993 mit Elly Castle verheiratet. Schneider ist Vater von drei Kindern.

In den 1980er Jahren machte er als Country-Sänger Karriere und war in vielen Filmen und Fernsehserien zu sehen. Die Rolle des Bo Duke in der Serie Ein Duke kommt selten allein machte ihn weltberühmt. 1983 spielte er neben Kirk Douglas einen flüchtigen Strafgefangenen in Kopfjagd, einem Actionfilm vom Regisseur Jeff Kanew. Im Film Cannonball Fieber, die die Fortsetzung von Auf dem Highway ist wieder die Hölle los aus dem Jahr 1983 ist, sah man Schneider neben John Candy, Alyssa Milano und Eugene Levy. Sein Debüt als Regisseur hatte Schneider, in einer Episode von Ein Duke kommt selten allein, im Jahr 1985, zudem er auch das Drehbuch schrieb.

In Undercover Cops von Garry Marshall spielte Schneider einen Professor, Dan Aykroyd und Hector Elizondo sind dort ebenfalls zu sehen. Darüber hinaus hatte der gefragte Seriendarsteller einige Auftritte in der Serie Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft. Im Jahr 1996 spielte er eine Hauptrolle in Twisters – Die Nacht der Wirbelstürme und im Jahr 2000 sah man Schneider mit Pam Grier und Chevy Chase im Film Schneefrei. Für die Familienkomödie Collier & Co. schrieb Schneider 2006 das Drehbuch, führte Regie und stand als Darsteller neben Rex Smith vor der Kamera. In der Serie Smallville spielte er den Adoptivvater des jungen Superman, Jonathan Kent in 110 Folgen und führte bei einer Folge Regie. Von 2008 bis 2009 war er in 15 Folgen als „Dr. Marshall Bowman“ in The Secret Life of the American Teenager zu sehen.

Privat setzt sich Schneider mit seiner Ex-Frau Tawny Elaine Godin, für notleidende Kinder ein. So gründete er 1982 zusammen mit Marie Osmond das Children's Miracle Network. Im Jahr 1995 gründete er die Produktionsfirma FaithWorks Productions, die familienorientiere Formate produziert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1977: Ein ausgekochtes Schlitzohr (Smokey and the Bandit)
  • 1981: Das Haus meiner Träume (Dream House, Fernsehfilm)
  • 1983: Kopfjagd (Eddie Macon's Run)
  • 1985: American Scorpion
  • 1986: Höllenfahrt nach Lordsburg (Stagecoach, Fernsehfilm)
  • 1987: Und plötzlich war Weihnachten (Christmas Comes to Willow Creek)
  • 1989: Cannonball Fieber – Auf dem Highway geht’s erst richtig los (Speed Zone!)
  • 1989: Helden USA IV (Ministry of Vengeance)
  • 1990: Grand Slam (Fernsehfilm)
  • 1992: Eiskalter Herzensbrecher (Highway Heartbreakers, Fernsehfilm)
  • 1993: Come the Morning
  • 1994: Undercover Cops (Exit to Eden)
  • 1995: The Little CHP
  • 1996: Twisters – Die Nacht der Wirbelstürme (Night of the Twisters)
  • 1997: True Women (Fernsehfilm)
  • 1999: Schatten des Ruhms – Die Michael-Landon-Story (Michael Landon, the Father I Knew)
  • 2000: Schneefrei (Snow Day)
  • 2001: Wenn die Welt untergeht – Das Wetter-Inferno (Lightning: Fire from the sky)
  • 2002: Eine Mami zu Weihnachten (Mary Christmas, Fernsehfilm)
  • 2003: The Nick at Night Holiday Special (Fernsehfilm)
  • 2004: 10.5 – Die Erde bebt (10.5)
  • 2006: Hidden Secrets
  • 2007: Lake Placid 2
  • 2007: Sydney White – Campus Queen (Sydney White)
  • 2008: Shark Swarm – Angriff der Haie (Shark Swarm)
  • 2008: Conjurer – Manche Sünden werden nicht vergessen (Conjurer)
  • 2008: Monster Village
  • 2009: Lieber verliebt (The Rebound)
  • 2009: Come Dance At My Wedding
  • 2010: Holyman Undercover
  • 2011: Snow Beast – Überleben ist alles (Snow Beast)
  • 2011: Supershark (Super Shark)
  • 2012: Hardflip – Sprung ins Leben (Hardflip)
  • 2012: October Baby
  • 2013: Season of Miracles
  • 2014: Let the Lion Roar
  • 2015: Runaway Hearts
  • 2015: A Gift Horse
  • 2016: My Father, Die
  • 2016: Exit 14

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeichentrickserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: John Schneider – Sammlung von Bildern