John Waine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John Waine KCVO (* 20. Juni 1930) ist ein britischer anglikanischer Theologe. Er war von 1978 bis 1986 Bischof von St Edmundsbury und Ipswich und von 1986 bis 1996 Bischof von Chelmsford in der Church of England.

Waine wurde als Sohn von William Waine geboren. Er besuchte die Prescot Grammar School und die University of Manchester. Seinen Militärdienst absolvierte er in der Royal Air Force. Zur Vorbereitung auf sein Priesteramt studierte er Theologie am Ridley Hall College in Cambridge. Seine Priesterlaufbahn begann er von 1955 bis 1958 als Vikar (Curate) an der St Mary's Church in West Derby, einem Vorort von Liverpool. Von 1958 bis 1960 war er Vikar an der All Saints Church in Sutton in der Nähe von St. Helens. Anschließend hatte er Pfarrstellen (Vicar) in Ditton in der Grafschaft Cheshire (1960–1964), an der Holy Trinity Church in Southport (1964–1969) und als „Rector“ in Kirkby in der Diözese von Liverpool (1969–1975).[1] 1975 wurde er zum Bischof geweiht. Von 1975 bis 1978 war er als „Bischof von Stafford“ Suffraganbischof in der Diözese Lichfield in der Church of England. 1978 wurde er, als Nachfolger von Leslie Brown, Bischof von St Edmundsbury und Ipswich in der Church of England.[2] Dieses Amt übte er bis 1986 aus. Sein Nachfolger als Bischof von St Edmundsbury und Ipswich wurde John Dennis. 1986 wurde er, als Nachfolger von John Trillo, Bischof von Chelmsford. Seine feierliche Inthronisation erfolgte am 31. Mai 1986 in der Chelmsford Cathedral. Dieses Amt hatte er bis 1996 inne. 1996 ging er in den Ruhestand. Sein Nachfolger als Bischof von Chelmsford wurde John Perry. 1989 übernahm er von John Bickersteth das Ehrenamt des Clerk of the Closet. Er war somit als Erster Hofkaplan der Königin Mitglied des Königlichen Haushalts. 1996 schied er aus diesem Amt aus; sein Nachfolger in dieser Funktion wurde Jonathan Bailey.

Waine erhielt die Ehrendoktorwürde der University of Essex. Waine war außerdem bis Juni 2007 Prälat (Prelate) des Order of Saint John.[3]

Waine heiratete 1957 seine Ehefrau Patricia Zena Halkney, die Tochter von Captain Bertram Stevenson Haikney. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor.

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waine gehörte in seiner Eigenschaft als Bischof von St Edmundsbury und Ipswich und als Bischof von Chelmsford von Ende Januar 1985 bis Ende April 1996 bis zu seinem Ruhestand als Bischof von Chelmsford als Geistlicher Lord dem House of Lords an.

Im Hansard sind insgesamt 10 Wortbeiträge Waines aus den Jahren von 1988 bis 1996 dokumentiert. Seine erste im Hansard dokumentierte Wortmeldung erfolgte am 10. Februar 1988 in einer Debatte über pseudo-religiöse Kulte und Kulthandlungen.[4] Am 31. Januar 1996 meldete er sich während seiner Amtszeit im House of Lords zuletzt zu Wort.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Who's Who 1992. London. A & C Black 1991. ISBN 0-7136-3514-2
  2. Church news: Next Bishop of St Edmundsbury in: The Times, 7. Juni 1978, Seite 20; Ausgabe 60321, Spalte E.
  3. Order of St John – Annual Report & Accounts 2007 (Memento vom 16. Januar 2014 im Internet Archive) Abgerufen am 14. Januar 2014
  4. Pseudo-Religious Cults Wortlaut der Rede vom 10. Februar 1998
  5. Shellfish Transportation Wortlaut des Redebeitrags vom 31. Januar 1996
VorgängerAmtNachfolger
Richard ClitherowBischof von Stafford
1975–1978
John Waller
Leslie BrownBischof von St Edmundsbury und Ipswich
1978–1986
John Dennis
John Albert TrilloBischof von Chelmsford
1986–1996
John Perry