John Waite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Waite, 2011
John Waite, 2011
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Ignition
  US 68 17.07.1982 (23 Wo.)
No Brakes
  UK 64 10.11.1984 (3 Wo.)
  US 14 14.07.1984 (43 Wo.)
Mask of Smiles
  US 36 31.08.1985 (16 Wo.)
Rover’s Return
  US 77 11.07.1987 (12 Wo.)
Singles[2]
Missing You
  DE 13 22.10.1984 (16 Wo.)
  CH 12 21.10.1984 (10 Wo.)
  UK 9 29.09.1984 (11 Wo.)
  US 1 23.06.1984 (24 Wo.)
Tears
  US 37 20.10.1984 (13 Wo.)
Restless Heart
  US 59 26.01.1985 (8 Wo.)
Change
  US 54 02.03.1985 (10 Wo.)
Every Step of the Way
  US 25 10.08.1985 (12 Wo.)
Welcome to Paradise
  US 85 19.10.1985 (4 Wo.)
If Anybody Had a Heart
  US 76 28.06.1986 (6 Wo.)
These Times Are Hard for Lovers
  DE 72 03.08.1987 (2 Wo.)
  UK 77 15.08.1987 (3 Wo.)
  US 53 20.06.1987 (16 Wo.)
Don’t Lose Any Sleep
  US 81 26.09.1987 (4 Wo.)
Deal for Life
  UK 80 15.12.1990 (3 Wo.)
Missing You (Re-Release)
  UK 56 13.02.1993 (2 Wo.)
How Did I Get By Without You
  US 89 18.02.1995 (8 Wo.)

John Charles Waite (* 4. Juli 1952 in Lancaster) ist ein britischer Rocksänger, Bassist und Songschreiber. Sein größter Hit war die 1984er Single Missing You.

Werdegang[Bearbeiten]

1976 war John Waite Gründungsmitglied der britischen Band The Babys und wurde deren Leadsänger. 1981 trennte sich die Gruppe. Waite startete seine Solokarriere mit dem 1982er Album Ignition, aus dem die Single Change ausgekoppelt wurde. Das zweite Album, No Brakes, machte ihn international bekannt. Es enthielt den Hit Missing You, der es auf Platz 1 der US-Charts schaffte, aber auch in Europa hohe Chartnotierungen erreichte. Bis 1987 erschienen zwei weitere Alben, Mask of Smiles und Rovers Return, die mehrere erfolgreiche Singles enthielten.

1988 unterbrach Waite seine Solokarriere, um als Leadsänger bei der neu formierten Band Bad English anzuheuern, zu der auch Journey-Gitarrist Neal Schon gehörte. Nach zwei Single-Hits und einem Platin-Album trennte sich die Gruppe 1991. Erst 1995 kam eine neue John-Waite-LP in die Läden, Temple Bar konnte aber nicht an die alten Erfolge anknüpfen. Bis 2006 gab es fünf weitere Alben, danach eine fünfjährige Produktionspause. 2011 veröffentlichte Waite das Album Rough and Tumble.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1982: Ignition
  • 1984: No Brakes
  • 1985: Mask of Smiles
  • 1987: Rovers Return
  • 1995: Temple Bar
  • 1997: When You Were Mine
  • 2001: Figure in a Landscape
  • 2004: The Hard Way
  • 2006: Downtown: Journey of a Heart
  • 2010: In Real Time
  • 2011: Rough and Tumble

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 1992: Essential – 1976–1986
  • 1996: Falling Backwards: The Complete John Waite, Volume One
  • 2001: Live & Rare Tracks

Singles[Bearbeiten]

  • 1982: Change
  • 1983: Hanging On by a Thread (A Sad Affair of the Heart) (Kim Carnes mit John Waite)
  • 1984: Missing You
  • 1984: Tears
  • 1984: Restless Heart
  • 1984: Dark Side of the Sun
  • 1985: Change
  • 1985: Every Step of the Way
  • 1985: Welcome to Paradise
  • 1985: Just Like Lovers
  • 1986: If Anybody Had a Heart
  • 1986: The Choice
  • 1987: These Times Are Hard for Lovers
  • 1987: Don’t Lose Any Sleep
  • 1990: Deal for Life
  • 1991: Time Stood Still (Bad English feat. John Waite)
  • 1991: So This Is Eden (Bad English feat. John Waite)
  • 1991: The Time Alone with You (Bad English feat. John Waite)
  • 1993: In Dreams
  • 1995: How Did I Get By Without You
  • 1995: Ain’t No Sunshine
  • 2001: Fly
  • 2001: Keys to Your Heart
  • 2007: Missing You 2007 (Alison Krauss and John Waite)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen Alben: UK / The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  2. Chartquellen Singles: DE, CH, US UK