John Wick: Kapitel 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel John Wick: Kapitel 2
Originaltitel John Wick: Chapter 2
Logo DE John Wick Kapitel 2.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 123 Minuten
Altersfreigabe FSK 18[1]
Stab
Regie Chad Stahelski
Drehbuch Derek Kolstad
Produktion Basil Iwanyk,
Erica Lee
Musik Tyler Bates,
Joel J. Richard
Kamera Dan Laustsen
Schnitt Evan Schiff
Besetzung

John Wick: Kapitel 2 (Originaltitel: John Wick: Chapter 2) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Chad Stahelski aus dem Jahr 2017. Er stellt die Fortsetzung zum 2014 erschienenen Film John Wick dar. Die titelgebende Hauptrolle übernahm wieder Keanu Reeves.

Der Film startete am 16. Februar 2017 in den deutschen Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenige Tage, nachdem John Wick den russischen Mafiaboss Viggo Tarasov und dessen Sohn Iosef getötet hat, findet John heraus, dass sich sein Ford Mustang in der Werkstatt von Abram Tarasov befindet, wo dessen Leute gestohlene Autos zerlegen und die Einzelteile weiterverkaufen. Tarasov ist der Bruder von Viggo und der Onkel von Iosef. John nimmt sein Fahrzeug wieder an sich und tötet dabei zahlreiche Männer Tarasovs. Anschließend sucht er Tarasov auf und bietet ihm Frieden an, den dieser akzeptiert.

Von Aurelio lässt er sein stark beschädigtes Fahrzeug reparieren und betoniert seine Waffen und Ausrüstung wieder zuhause unter dem Fußboden ein, um seinen unterbrochenen Ruhestand wieder aufzunehmen. Da erhält er Besuch von Santino D’Antonio, einem italienischen Mafioso und einer seiner früheren Auftraggeber, der die Einlösung einer Schuldmünze einfordert. Diese hatte John einst mit seinem Blut gezeichnet, damit Santino ihm beim Ausstieg aus der Organisation hilft. Als John nun seine Hilfe verweigert und sich auf seinen Ruhestand beruft, jagt Santino Johns Haus mit einem Granatwerfer in die Luft.

John begibt sich daraufhin ins Continental, wo dessen Manager Winston ihn an die beiden unverbrüchlichen Regeln der Unterwelt erinnert: Keine „Geschäfte“ auf dem Grund und Boden der Continental-Hotels, und Schuldmünzen müssen eingelöst werden. Also trifft John sich erneut mit Santino und nimmt den Auftrag an: Er soll Santinos Schwester Gianna in Rom töten, deren Sitz in der Hohen Kammer des Zwölferrats, des weltweiten Verbrechersyndikats, Santino ihr neidet und beansprucht.

Im römischen Continental wird John von Julius, dem Manager, in Empfang genommen und lässt sich mit Waffen und schussfester Kleidung ausstatten. Er erwartet Gianna in deren Baderaum, doch diese möchte ihren Tod selbst bestimmen und schneidet sich die Pulsadern auf. John zieht sich zurück und wird von Cassian gestellt, Giannas Leibwächter. Bei einer wilden Schießerei und Flucht durch die Katakomben tauchen plötzlich auch Santinos Leute mit deren Anführerin Ares auf, die John ebenfalls töten sollen. John kann die meisten der Angreifer töten und gerät schließlich in einen Zweikampf mit Cassian, der damit endet, dass beide durch eine Glastür ins Continental brechen und dort aufgrund der Regeln ihre Kampfhandlungen einstellen müssen. Nach einem gemeinsamen Drink an der Hotelbar verspricht Cassian, sich für den Tod von Gianna zu rächen.

Während John nach New York zurückkehrt, lanciert Santino bei der Organisation einen Tötungsauftrag gegen John Wick für 7 Millionen Dollar, wegen des Mordes an seiner Schwester. Alle Killer, die den Auftrag auf ihren Mobiltelefonen erhalten, machen Jagd auf John, der sich in eine U-Bahn-Station flüchtet und nach und nach alle Angreifer töten kann. In einer U-Bahn kommt es zum erneuten Duell mit Cassian, dem John sein Messer in den Körper rammt und ihn schwerverletzt, aber lebend zurücklässt. Erschöpft und verletzt nimmt John die Hilfe des Unterwelt-Bosses Bowery King an, dem ein Netzwerk von Bettlern in ganz New York untersteht. Der lässt ihn verarzten und gibt ihm eine Waffe mit 7 Patronen, die symbolisch für das Kopfgeld stehen, sowie die Information über Santinos Aufenthaltsort.

In Santinos Museum, wo seine Aufnahme in den Zwölferrat erfolgen soll, tötet John zunächst Santinos Männer und verfolgt ihn in ein Spiegelkabinett. Seine Leibwächterin Ares stellt sich John in den Weg, während Santino ins Continental flüchtet. John macht Ares kampfunfähig und folgt Santino ins Hotel. Der provoziert John, er könne ihm hier nichts anhaben. Trotz Winstons Versuch, John Einhalt zu gebieten, tötet dieser Santino mit einem Kopfschuss und verlässt das Hotel mit seinem Hund.

Am nächsten Tag bringt Charon, der Rezeptionist des Hotels, John zum Central Park, wo Winston auf ihn wartet. Der offenbart, dass die Camorra wegen des Mordes an Santino sein Kopfgeld auf 14 Millionen verdoppelt und auf die gesamte Welt ausgeweitet hat, und dass er wegen seines Regelverstoßes sämtliche Privilegien und Zugänge zu Unterwelt-Ressourcen verliert. Winston gibt ihm eine Schuldmünze und verspricht, den Auftrag noch eine Stunde zurückzuhalten. John verabschiedet sich mit der Botschaft, er werde jeden töten, der ihn zu töten versuche. In der Gewissheit, bald gejagt zu werden, rennt er mit seinem Hund durch den Park davon, während der Tötungsauftrag der Organisation an die Mobiltelefone ihrer Auftragskiller verteilt wird.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem finanziellen Erfolg von John Wick (2014) plante das Produktionsunternehmen Thunder Road Pictures, eine Fortsetzung zu drehen.[2] Im Februar 2015 wurde bestätigt, dass an einer Fortsetzung gearbeitet werde; Keanu Reeves übernehme wieder die Hauptrolle des John Wick, im Regiestuhl sollen wieder wie beim ersten Teil die beiden Stuntmänner Chad Stahelski und David Leitch Platz nehmen. Da Letzterer jedoch aufgrund von Terminkonflikten abspringen musste, übernahm Stahelski die alleinige Regie.

Neben Keanu Reeves übernimmt Laurence Fishburne eine der Nebenrollen; beide standen zuletzt für die Matrix-Filmreihe (1999–2003) gemeinsam vor der Kamera.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Rotten Tomatoes hat John Wick 2 ein Rating von 90 %. „John Wick 2 macht, was eine Fortsetzung tun sollte, was in diesem Fall bedeutet, die non-stop spannende choreographierte Handlung zu verdoppeln, was bei seinem Vorgänger so viel Spaß bereitete.“[3] Auf Metacritic erzielte der Film 75 von 100 Punkten und erhält überwiegend positive Kritik.[4] Sascha Westphal von Epd Film gibt dem zweiten Teil 5 von 5 Punkten. „Stahelskis Actionszenen sind keine choreographierten Todesballette mehr. Sie ähneln eher klassischen Schlachtengemälden. Die bildende Kunst tritt an die Stelle des Tanzes. Und das verändert alles. Der Zuschauer ist eingeladen, analytisch zu schauen. Jeder Kampf und jeder Schusswechsel werden kenntlich als Ausdruck einer Welt, in der alle fortwährend auf Leben und Tod kämpfen.“[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für John Wick: Kapitel 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. „John Wick 2“: Thriller mit Keanu Reeves wird fortgesetzt! auf tvmovie.de, abgerufen am 24. Januar 2017.
  3. Rotten Tomatoes: John Wick 2. Abgerufen am 7. März 2017 (englisch).
  4. Metacritic – John Wick: Chapter 2. Abgerufen am 7. März 2017.
  5. Kritik zu John Wick: Kapitel 2 | epd Film. Abgerufen am 7. März 2017.