John Wick: Kapitel 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel John Wick: Kapitel 2
Originaltitel John Wick: Chapter 2
Logo DE John Wick Kapitel 2.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 123 Minuten
Altersfreigabe FSK 18[1]
Stab
Regie Chad Stahelski
Drehbuch Derek Kolstad
Produktion Basil Iwanyk,
Erica Lee
Musik Tyler Bates,
Joel J. Richard
Kamera Dan Laustsen
Schnitt Evan Schiff
Besetzung

John Wick: Kapitel 2 (Originaltitel: John Wick: Chapter 2) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Chad Stahelski aus dem Jahr 2017. Er stellt die Fortsetzung zum 2014 erschienenen Film John Wick dar. Die titelgebende Hauptrolle übernahm wieder Keanu Reeves.

Der Film startete am 16. Februar 2017 in den deutschen Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Auftragskiller John Wick muss ein weiteres Mal aus dem Ruhestand zurückkehren. Diesmal plant ein ehemaliger Kollege einen Sitz im Rat der Zwölf, eine internationale Organisation von Auftragskillern, zu erlangen. Da John durch einen alten Blutschwur verpflichtet ist, ihm zu helfen, muss er nach Rom reisen.

Am Anfang des Films findet eine Verfolgungsjagd zwischen John und einem unbekannten Motorradfahrer statt. Im Laufe dieser gelingt es John, den Motorradfahrer zu stoppen und ihm eine goldene Karte abzunehmen. Damit reist er zur geheimen Werkstatt von Viggo Tarasovs Bruder, Abram, um sein Auto zurückzuholen. Bei seinem Fluchtversuch wird sein Auto stark beschädigt und John tötet viele Mitglieder der russischen Mafia. Zum Schluss bietet er Abram aber Frieden an, weil er in den Ruhestand zurückkehren möchte. Dieser nimmt das Angebot an, allerdings unterstellt er John, dass er niemals aufhören kann, da er der „Schwarze Mann“ (Babaj, im Film fälschlicherweise Baba Jaga genannt) ist.

Zuhause lässt er von Aurelio sein stark beschädigtes Auto abholen und vergräbt seine Waffen und die Continental Coins. Allerdings bekommt John Besuch von Santino D'Antonio, einem Mafioso, der ihm beim Ausstieg aus der Organisation geholfen hat. Er fordert seine Schuldmünze ein, was John jedoch ablehnt. Daraufhin sprengt Santino Johns Haus in die Luft. John lässt sich auf ein Treffen mit Santino ein und erfährt, dass er dessen Schwester Gianna umbringen soll, da sie den Sitz in der Hohen Kammer bekommen hat und nicht er.

John reist nach Rom und lässt sich durch den Service des römischen Continental ausstatten, um seinen Auftrag auszuführen. Er trifft Gianna D'Antonio an, die sich aber die Pulsader aufgeschnitten hat und damit John zuvor kommt. Beim Versuch zu gehen wird er von Cassian, dem Leibwächter von Santinos Schwester gestellt und es kommt zum Duell. John tötet viele von Cassians Männern und entkommt in die Katakomben des Gebäudes, in denen er Waffen versteckt hielt. Beim Fluchtversuch wird er von Santinos Leibwächter Ares und ihren Leuten gestellt, welche John ebenfalls töten wollen. John schafft es, gegen den Rest von Cassians Männern und gegen Ares Leute zu bestehen, woraufhin Ares flieht und es zu einem Duell zwischen John und Cassian kommt. In dessen Verlauf geraten sie in das römische Continental und müssen aufgrund der Continental-Regeln ihre Kampfhandlungen einstellen. An der Bar kommt es zum erneuten Wiedersehen mit Ares, die ihm sagt, dass John sich vor ihr und nicht vor Cassian hüten soll. Er bekommt einen Anruf von Santino, der ein Kopfgeld von 7 Millionen Dollar auf John aussetzt, da dieser seine Schwester getötet hat.

Auf dem Weg zurück nach New York kommt es zu einigen Kämpfen zwischen Auftragskillern und John, die er alle jedoch für sich entscheiden kann. In einer U-Bahn kommt es zum letzten Kampf zwischen John und Cassian, in dem John sein Messer in Cassians Schlagader rammt und ihm sagt, dass er sterben wird, wenn er das Messer rausziehen sollte. Stark angeschlagen durch die Kämpfe rettet sich John zum Bowery King, welcher ein Netz von Brieftauben und Bettlern durch ganz New York unterhält. Er versorgt Johns Wunden und gibt ihm eine Waffe mit 7 Patronen, die symbolisch für die 7 Millionen stehen und dazu die Auskunft über Santinos Aufenthalt. John begibt sich zu einem Museum, in dem Santinos Inauguration in die Hohe Kammer stattfindet. John tötet Santinos Männer und verfolgt ihn in ein Spiegelkabinett. Ares stellt sich John in den Weg, während Santino ins Continental flüchtet. Es kommt zum letzten Kampf zwischen Ares und John, welchen John für sich entscheiden kann, woraufhin er ins Continental geht, um Santino zu stellen. Santino gibt an, hier sehr lange verweilen zu können, um sich Johns Zugriff zu entziehen. Winston, der Manager des Continental, will John bewegen die Vergangenheit zu begraben und einfach weiter zu gehen. Santino provoziert John, woraufhin dieser ihn mit einem Kopfschuss hinrichtet.

John verlässt das Continental mit seinem Hund und begibt sich zu seinem zerstörten Haus zurück, wo er die Kette seiner Frau aus den Trümmern bergen kann. Der Hotelmanager Charon bittet John ihm zu folgen. John trifft sich im Central Park mit Winston, der ihm sagt, dass die hohe Kammer den Auftrag auf 14 Millionen verdoppelt hat und ihm weltweite Gültigkeit verliehen hat. Außerdem wird John exkommuniziert, wegen der Tötung Santinos im Continental, und verliert dadurch alle Zugänge und Privilegien für Unterweltressourcen. Allerdings kann Winston diesen Auftrag eine Stunde lang hinauszögern. John geht daraufhin mit seinem Hund durch einen Park. Dort beginnen zunehmend die Handys der Passanten zu klingeln, die die Mitteilung über den Auftrag erhalten. Zum Schluss rennt John davon.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem finanziellen Erfolg von John Wick (2014) plante das Produktionsunternehmen Thunder Road Pictures, eine Fortsetzung zu drehen.[2] Im Februar 2015 wurde bestätigt, dass an einer Fortsetzung gearbeitet werde; Keanu Reeves übernehme wieder die Hauptrolle des John Wick, im Regiestuhl sollen wieder wie beim ersten Teil die beiden Stuntmänner Chad Stahelski und David Leitch Platz nehmen. Da Letzterer jedoch aufgrund von Terminkonflikten abspringen musste, übernahm Stahelski die alleinige Regie.

Neben Keanu Reeves übernimmt Laurence Fishburne eine der Nebenrollen; beide standen zuletzt für die Matrix-Filmreihe (1999–2003) gemeinsam vor der Kamera.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Rotten Tomatoes hat John Wick 2 ein Rating von 90 %. „John Wick 2 macht, was eine Fortsetzung tun sollte, was in diesem Fall bedeutet, die non-stop spannende choreographierte Handlung zu verdoppeln, was bei seinem Vorgänger so viel Spaß bereitete.“[3] Auf Metacritic erzielte der Film 75 von 100 Punkten und erhält überwiegend positive Kritik.[4] Sascha Westphal von Epd Film gibt dem zweiten Teil 5 von 5 Punkten. „Stahelskis Actionszenen sind keine choreographierten Todesballette mehr. Sie ähneln eher klassischen Schlachtengemälden. Die bildende Kunst tritt an die Stelle des Tanzes. Und das verändert alles. Der Zuschauer ist eingeladen, analytisch zu schauen. Jeder Kampf und jeder Schusswechsel werden kenntlich als Ausdruck einer Welt, in der alle fortwährend auf Leben und Tod kämpfen.“[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für John Wick: Kapitel 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. „John Wick 2“: Thriller mit Keanu Reeves wird fortgesetzt! auf tvmovie.de, abgerufen am 24. Januar 2017.
  3. Rotten Tomatoes: John Wick 2. Abgerufen am 7. März 2017 (englisch).
  4. Metacritic – John Wick: Chapter 2. Abgerufen am 7. März 2017.
  5. Kritik zu John Wick: Kapitel 2 | epd Film. Abgerufen am 7. März 2017.