Johnnie To

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johnnie To (2009)

Johnnie To Kei-fung, bekannt als Johnnie To (chinesisch 杜琪峰, Pinyin Dù Qífēng, Jyutping Dou6 Kei4fung1, kantonesisch To Kei-fung; * 22. April 1955 in Hongkong), ist ein chinesischer Filmregisseur und Produzent aus Hongkong, der bisher über 65 Filme selbst gedreht und über 70 Filme produziert hat.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Laufbahn startete Johnnie To 1974 als Produktionsassistent beim chinesischen Fernsehsender Television Broadcasts Limited (TVB). Nur drei Jahre später stieg er im Unternehmen zum Regisseur und Produzenten im Fachbereich Drama auf. Seine erste eigene Inszenierung folgte im Jahr 1980 mit The Enigmatic Case (碧水寒山奪命金)[2]. In den 1980er und 1990er Jahren folgte mit über 30 Filmen eine äußerst produktive und erfolgreiche Schaffensphase, die ihn über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte.

Berühmt wurde er, als 1989 sein Film The Story of Ah Long (阿郎的故事)[3] mit Chow Yun-Fat zu einem der größten Kassenschlager des Jahres in Hongkong wurde. Zudem drehte er sehr viele Komödien, wie beispielsweise Needing You (孤男寡女)[4] und Actionfilme, wie z. B. PTU (Police Tactical Unit). In den letzten Jahren waren viele seiner Filme bei den bekanntesten Filmfestivals der Welt vertreten, so zum Beispiel Throw Down (柔道龍虎榜)[5] 2004 und Exiled (放‧逐)[6] 2006 beim Venedig Film Festival. 2004 wurde Johnnie To für seinen Film Breaking News (大事件)[7] bei dem Cannes Film Festival ausgezeichnet. Auch beim Toronto Film Festival, der Berlinale sowie dem Asia Filmfest sind seine Filme seit 1999 ständig vertreten.

2008 wurde To in die Wettbewerbsjury der 65. Filmfestspiele von Venedig unter dem Vorsitz des deutschen Regisseurs Wim Wenders berufen.[8] Ein Jahr später erhielt er für Vengeance (復仇)[9], in dem Johnny Hallyday einen ehemaligen Berufskiller in Hongkong spielt, eine Einladung in den Wettbewerb der 62. Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Zwei Jahre später wurde To in die Wettbewerbsjury der 64. Filmfestspiele von Cannes berufen. 2011 folgte für Life Without Principle (奪命金)[10] Tos dritte Einladung in den Wettbewerb von Venedig. 2015 wurde sein Film Don't Go Breaking My Heart 2 (單身男女2)[11] bei der Woche der Kritik gezeigt.[1]

2017 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt.[12][13]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1986: Happy Ghost 3
  • 1987: Seven Years Itch
  • 1988: The Eighth Happiness
  • 1989: All About Ah Long
  • 1993: The Heroic Trio
  • 1995: Loving You
  • 1999: Running Out of Time
  • 1999: Where A Good Man Goes
  • 1999: The Mission – Ihr Geschäft ist der Tod
  • 2000: Needing You
  • 2001: Wu yen
  • 2001: Fulltime Killer
  • 2002: Fat Choi Spirit
  • 2002: My Left Eye Sees Ghosts
  • 2003: Turn Left, Turn Right
  • 2003: Running on Karma
  • 2003: PTU
  • 2004: Breaking News
  • 2004: Throw Down
  • 2004: Yesterday Once More
  • 2005: Election
  • 2006: Election 2
  • 2006: Exiled
  • 2007: Mad Detective
  • 2008: The Sparrow
  • 2009: Vengeance (Fuk sau)
  • 2011: Don't Go Breaking My Heart (Daansan naamneoi)
  • 2011: Life Without Principle (Dyut meng gam)
  • 2012: Drug War (Duzhan)
  • 2012: Romancing in thin Air (Gaohaiba zhi Lian 2)
  • 2014: Don't Go Breaking My Heart 2 (Daansan naamneoi 2)
  • 2015: Office (Huali shangbanzu)
  • 2016: Three (Sanrenxing)
  • 2020: Septet – The Story of Hong Kong (Qīrén yuèduì)
  • 2021: Election 3 (Hēishèhuì 3: Yǔsǎn gémìng)

Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: A Moment of Romance 2
  • 1996: Beyond Hypothermia
  • 1998: Expect the Unexpected
  • 1998: The Longest Nite
  • 1999: Running out of Time
  • 2000: Needing you
  • 2000: Spacked out
  • 2001: Running out of Time 2
  • 2006: 2 become 1
  • 2007: Hooked on you
  • 2007: Triangle
  • 2009: Tactical Unit: Human Nature
  • 2009: Tactical Unit: Comrades in Arms
  • 2009: Accident - Make it look like an Accident
  • 2011: Don't Go Breaking My Heart (Daansan naamneoi)
  • 2011: Punished
  • 2012: Motorway
  • 2012: Drug War
  • 2013: Blind Detective
  • 2013: Drug War
  • 2014: Don't Go Breaking My Heart 2 (Daansan naamneoi 2)
  • 2015: Office (Huali shangbanzu)
  • 2016: Three (Sanrenxing)
  • 2016: Trivisa (shùdà zhāofēng)
  • 2016: Three (Sanrenxing)
  • 2020: Septet – The Story of Hong Kong (Qīrén yuèduì)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Johnnie To – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 杜琪峰 | TO Johnnie. In: hkfilmdirectors.com. Abgerufen am 2. Februar 2021 (chinesisch, englisch).
  2. The Enigmatic Case (chinesisch 碧水寒山奪命金 / 碧水寒山夺命金, Pinyin Bìshuǐ Hánshān Duómìngjīn, Jyutping Bik1seoi2 hong4saan1 dyut6ming6gam1)
  3. The Story of Ah Long (阿郎的故事, Āláng de Gùshi, Jyutping Aa3long4 dik1 gu3si6)
  4. Needing You (孤男寡女, Gūnán guǎnǚ, Jyutping Gu1naam4 Gwaa2neoi6)
  5. Throw Down (柔道龍虎榜 / 柔道龙虎榜, Róudào Lónghǔbǎng, Jyutping Jau4dou6 lung4fu2bong2)
  6. Exiled (放‧逐, Fàng·Zhú}, Jyutping Fong3·Zuk6)
  7. Breaking News (大事件, Dàishìjiàn, Jyutping Daai6si6gin6)
  8. Nick Vivarelli, 29. Juli 2008: Venice Film Festival announces slate – 'Burn After Reading,' 'Hurt Locker' top lineup. (Memento vom 18. Juni 2009 im Internet Archive) In: variety.com, aufgerufen am 30. Juli 2008 (englisch)
  9. Vengeance (復仇 / 复仇, Fùchóu, Jyutping Fuk6sau4)
  10. Life Without Principle (奪命金 / 夺命金, Duómìngjīn, Jyutping Dyut6ming6gam1)
  11. Don't Go Breaking My Heart 2 (單身男女2 / 单身男女2, Dānshēn Nánnǚ 2(èr), Jyutping Daan1san1 Naam4neoi5 2(ji6))
  12. „Class of 2017“. In: app.oscars.org, abgerufen am 30. Juni 2017. (englisch)
  13. Alex Stedman: Academy Invites Record 774 New Members. In: variety.com. Variety, 28. Juni 2017, abgerufen am 30. Januar 2021 (englisch, Johnnie To – “Election,” “Exiled”).