Joinville-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joinville-Inseln
Gewässer Südlicher Ozean
Geographische Lage 63° 15′ S, 55° 45′ W-63.25-55.75Koordinaten: 63° 15′ S, 55° 45′ W
Joinville-Inseln (Antarktis)
Joinville-Inseln
Anzahl der Inseln 5
Hauptinsel Île Joinville
Gesamtfläche 2124,6 km²
Einwohner (unbewohnt)
Die Gruppe der Joinville-Inseln:* Île d’Urville (3)* Île Joinville (4)* Dundee Island (5)* Paulet Island (10)* Bransfield Island (14)
Die Gruppe der Joinville-Inseln:
* Île d’Urville (3)
* Île Joinville (4)
* Dundee Island (5)
* Paulet Island (10)
* Bransfield Island (14)

Die Joinville-Inseln sind eine Inselgruppe vor dem nordöstlichen Zipfel der Antarktischen Halbinsel; hiervon sind die Inseln nur durch den Antarctic Sound getrennt.

Die Joinville-Inseln wurden 1838 von einer französischen Expedition unter Kapitän Jules Dumont d’Urville entdeckt.

Die einzige Siedlung auf den Inseln war die 1967 errichtete argentinische Forschungsstation Petrel auf Dundee Island, die in der antarktischen Saison 1995/96 aufgegeben wurde.