Jonas Hesselman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jonas Hesselman

Knut Jonas Elias Hesselman (* 9. April 1877 in Å församling, Östergötland; † 20. Dezember 1957 in Nacka) war ein schwedischer Ingenieur, der zahlreiche Verbesserungen für den Dieselmotor erfand.

Jonas Hesselman begann seine Karriere bei dem Unternehmen AB Diesels (später Atlas Diesel und Atlas Copco), das Dieselmotoren nach deutscher Lizenz fertigte.[1]

In seiner Zeit bei Atlas Diesel (1899–1916) machte er zahlreiche Erfindungen, wie zum Beispiel 1904 den umsteuerbaren Dieselmotor, der auch rückwärts laufen konnte. Ab 1907 wurden bei Atlas die ersten Schiffsdieselmotoren der Welt hergestellt, mit denen unter anderem die Fram für Amundsens Südpolexpedition ausgerüstet wurde.[2]

1908 patentierte Hesselman eine neuartige Einspritzdüse.[3] 1913 folgten weitere Verbesserungen.[4]

1916 eröffnete er sein eigenes Konstruktionsbüro und ließ sich 1920 einen Vielstoffmotor mit direkter Einspritzung und Fremdzündung durch Zündkerzen patentieren. 1925 stellte er den darauf basierenden Hesselman-Motor vor, der sowohl mit Benzin als auch mit Diesel betrieben werden konnte.[1][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Automotive Engineer: Jonas Hesselman developed gasoline direct injection to help improve his dual-fuel engine (Memento des Originals vom 5. Juli 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ae-plus.com, 29. Juli 2011
  2. Benz: Erster Zweitakt-Schiffsdiesel aus eigenem Hause
  3. Patent US910534: Vaporizer for internal-combustion engines. Angemeldet am 1. Juli 1908, veröffentlicht am 26. Januar 1909, Erfinder: Knut Jonas Elias Hesselman.
  4. Patent US1117845: Vaporizer for internal-combustion engines. Veröffentlicht am 17. November 1914, Erfinder: Knut Jonas Elias Hesselman.
  5. MAN Nutzfahrzeuge AG: Leistung und Weg: Zur Geschichte des MAN Nutzfahrzeugbaus. Springer-Verlag, 1991, ISBN 978-3-642-93490-2 (Google Books).