Jonas Ljungblad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonas Ljungblad (2010)

Jonas Christer Ljungblad (* 15. Januar 1979 in Göteborg) ist ein schwedischer Sportlicher Leiter und ehemaliger Radrennfahrer.

Ljungblad wurde 2002 Profi bei Amore e Vita. Er gewann 2004 eine Etappe der Slowenien-Rundfahrt, eine Etappe der Herald Sun Tour und wurde Erster in der Gesamtwertung. In der Saison 2005 wurde er schwedischer Meister und gewann die Tour de Vendée. Aufgrund dieser guten Resultate bekam er 2006 einen Vertrag beim Professional Continental Team Unibet.com.

2013 war Ljungblad zunächst Sportlicher Leiter beim Radsportteam Concordia Forsikring-Riwal, wechselte aber im Mai des Jahres als Sportchef zum schwedischen Radsportverband Svenska Cykelförbundet.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004

2005

2006

2008

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jonas Ljungblad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jonas Ljungblad blir ny sportchef. In: Bicycling. 3. Mai 2013, abgerufen am 18. November 2015.