Jonathan Fabbro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonathan Fabbro
Spielerinformationen
Geburtstag 16. Januar 1982
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Größe 188 cm
Position Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–2001
2001–2002
Argentinos Juniors
RCD Mallorca
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2002
2002–2004
2004–2005
2005–2006
2006
2006–2007
2007–2011
2011–2016
2013–2014
2016–
RCD Mallorca
CA Boca Juniors
CD Once Caldas
Dorados de Sinaloa
Atlético Mineiro
CD Universidad Católica
Club Guaraní
Club Cerro Porteño
CA River Plate (Leihe)
Chiapas FC
5 0(0)
6 0(1)
39 0(5)
35 0(7)
4 0(0)
20 0(6)
101 (35)
133 (40)
11 0(0)
12 0(3)
Nationalmannschaft2
2012– Paraguay 13 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. November 2016

2 Stand: 8. Oktober 2015

Jonathan Fabbro (* 16. Januar 1982 in Buenos Aires, Argentinien) ist ein argentinisch-paraguayischer Fußballspieler, der beim mexikanischen Primera División de México-Teilnehmer Chiapas FC unter Vertrag steht. Er ist im offensiven Mittelfeld einsetzbar. Er spielte bereits in sieben verschiedenen Ländern.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabbro wechselte 2001 aus der Jugend von Argentinos Juniors nach Europa, Spanien, in die Jugend von RCD Mallorca. Er durchlief erfolgreich die Jugendabteilung und machte fünf Liga-Spieler für den Inselverein. Danach ging er wieder zurück nach Südamerika zu einen der bekanntesten Vereine Argentiniens, den Boca Juniors. Dort konnte er in immerhin sechs Spielen ein Tor erzielen und ging dann nach Kolumbien zu CD Once Caldas. Dort wurde er Leistungsträger und erzielte in 39 Spielen fünf Tore. Nach Europa bedeutete der Wechsel zu den Dorados de Sinaloa aus Mexiko der nächste Kontinent, wo er spielte. Für die Mexikaner erzielte er in 35 Spielen sieben Tore. Die starken Leistungen von Fabbro in den letzten Spielzeiten weckten Begehrlichkeiten von brasilianischen Vereinen und so wechselte er im Januar 2006 zu Atlético Mineiro. Nach nur vier schwachen Spielen ohne Torerfolg, ging er bereits nach einem halben Jahr zu CD Universidad Católica in Chile. Auch dort spielte er nur ein halbes Jahr, war aber mit sechs Toren in 20 Spielen deutlich erfolgreicher als in seiner Zeit in Brasilien. Im Januar 2007 ging er nach Paraguay zum Club Guaraní, wo er vier Jahre blieb. In dieser Spielzeit machte er 101 Ligaspiele und traf 35-mal. Danach blieb er in Paraguay, ging aber zu Club Cerro Porteño. Dort schaffte er es erstmals in die Nationalmannschaft von Paraguay. Für seinen neuen Club traf Fabbro in 133 Ligaspielen 40-mal. Von Juli 2013 bis Juni 2014 spielt er auf Leihbasis für CA River Plate. Für die Argentinier kam er in vier Spielen der Copa Sudamericana 2012 zum Einsatz. In der folgenden Saison bestritt er drei Spiele in der Copa Sudamericana 2013, vier im Torneo Final und sieben im Torneo Inicial, blieb aber torlos und konnte kein Tor vorbereiten. Anschließend kehrte er zu Cerro Porteño zurück. Dort schied man in der Qualifikationsrunde der Copa Libertadores 2014 gegen Deportivo Táchira FC aus. In den zwei Spielen konnte Fabbro allerdings zwei Tore schießen und einen Assist geben. Im Copa Libertadores 2015 war erst im Achtelfinale gegen die Boca Juniors Schluss. Am 14. Juli 2016 wechselte Fabbro nach Mexiko zu Chiapas FC.

Neben Treffern in diversen Ligen trat er in 24 Spielen der Copa Libertadores siebenmal als Torschütze in Erscheinung. In der Copa Sudamericana brachte er es in 17 Spielen auf sechs Tore. Fabbro zeichnet sich vor allem durch seine gefährlichen Freistöße aus und war 2012 ein Kandidat zur Wahl für den Paraguayischen Fußballer des Jahres.

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Argentinien geboren entschied er sich, für die Paraguayische Fußballnationalmannschaft zu spielen. Seit 2012 gehört er zum engeren Kreis der Nationalmannschaft. Bei der Copa América 2011 in Argentinien war er noch kein Kandidat. In der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien konnte er in sieben Spielen zweimal treffen. Dennoch konnte sich das Team nicht für den Wettbewerb qualifizieren. Sein letztes Länderspieltor konnte er am 16. August 2012 gegen die Nationalmannschaft aus Guatemala in einem Freundschaftsspiel erzielen. Am 14. August 2013, im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern, spielte er gegen die Deutsche Fußballnationalmannschaft. Er stand in der Anfangsformation und wurde in der 62. Minute ausgewechselt. Sein bisher letztes Länderspiel absolvierte er am 8. Oktober 2015 beim 0:1-Auswärtssieg gegen die Auswahl von Venezuela.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabbros älterer Bruder Darío spielte bis 2007 ebenfalls Fußball aber auf der Position des Stürmers. Seit 2013 befindet er sich in einer Beziehung mit dem Model Larissa Riquelme.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1], abgerufen am 6. April 2013.