Jonny O’Mara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jonny O’Mara Tennisspieler
Jonny O’Mara
O’Mara bei den French Open 2019
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag: 2. März 1995
Größe: 183 cm
Gewicht: 80 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Louis Cayer
Preisgeld: 257.036 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 489 (10. April 2017)
Doppel
Karrierebilanz: 31:25
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 44 (20. Mai 2018)
Aktuelle Platzierung: 49
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
14. Oktober 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jonny O’Mara (* 2. März 1995 in Arbroath) ist ein britischer Tennisspieler aus Schottland.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonny O’Mara spielt hauptsächlich auf den unterklassigen Turnieren der Future und Challenger Tour. Bislang konnte er einen Einzel- und 16 Doppeltitel auf der Future Tour gewinnen. Seinen ersten Erfolg auf der Challenger Tour feierte er in Izmir mit seinem Partner Scott Clayton. Sein Gegner Denys Moltschanow und Serhij Stachowskyj mussten das Finale aufgrund einer Verletzung Moltschanows absagen, sodass er kampflos den Doppeltitel gewannen.

2017 kam er in Eastbourne im Doppel durch eine Wildcard zu seiner Premiere auf der ATP World Tour. Zusammen mit Scott Clayton verlor er die erste Runde gegen Diego Schwartzman und Jiří Veselý. Erfolgreicher verlief sein Grand-Slam-Debüt. Ebenfalls an der Seite von Scott Clayton profitierte er in Wimbledon von einer verletzungsbedingten Aufgabe seiner Gegner Paolo Lorenzi und Adrian Mannarino Ende des zweiten Satzes. In der zweiten Runde schied er gegen das topgesetzte Duo Henri Kontinen und John Peers in drei Sätzen aus. Während er im Einzel bislang einmal in den Top 500 stand, erreichte er im Doppel mit Platz 152 seine bislang beste Notierung in der Weltrangliste.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (2)
ATP Challenger Tour (6)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (1)
Sand (0)
Rasen (1)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 29. Juni 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eastbourne Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neal Skupski
7:5, 6:4
2. 21. Oktober 2018 SchwedenSchweden Stockholm Hartplatz (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge NeuseelandNeuseeland Marcus Daniell
NiederlandeNiederlande Wesley Koolhof
7:5, 7:68
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 23. September 2017 TurkeiTürkei Izmir Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Clayton UkraineUkraine Denys Moltschanow
UkraineUkraine Serhij Stachowskyj
kampflos
2. 24. Februar 2018 ItalienItalien Bergamo Hartplatz (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Clayton LitauenLitauen Laurynas Grigelis
ItalienItalien Alessandro Motti
5:7, 6:3, [15:13]
3. 8. Juni 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Surbiton Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neal Skupski
7:611, 4:6, [10:7]
4. 30. September 2018 FrankreichFrankreich Orléans Hartplatz (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge DeutschlandDeutschland Yannick Maden
OsterreichÖsterreich Tristan-Samuel Weissborn
6:2, 6:4
5. 17. August 2019 KanadaKanada Vancouver Hartplatz SchwedenSchweden Robert Lindstedt PhilippinenPhilippinen Treat Huey
KanadaKanada Adil Shamasdin
6:2, 7:5
6. 13. Oktober 2019 FrankreichFrankreich Mouilleron-le-Captif Hartplatz (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski NiederlandeNiederlande Sander Arends
NiederlandeNiederlande David Pel
6:1, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 5. Januar 2019 IndienIndien Pune Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge IndienIndien Divij Sharan
IndienIndien Rohan Bopanna
3:6, 4:6
2. 3. März 2019 BrasilienBrasilien São Paulo Sand Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge ArgentinienArgentinien Federico Delbonis
ArgentinienArgentinien Máximo González
4:6, 3:6
3. 5. Mai 2019 PortugalPortugal Estoril Sand Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge FrankreichFrankreich Fabrice Martin
FrankreichFrankreich Jérémy Chardy
5:7, 6:73

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jonny O’Mara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien