Jonquières (Vaucluse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonquières
Wappen von Jonquières
Jonquières (Frankreich)
Jonquières
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Vaucluse
Arrondissement Carpentras
Kanton Sorgues
Gemeindeverband Communauté de communes des Pays de Rhône et Ouvèze
Koordinaten 44° 7′ N, 4° 54′ OKoordinaten: 44° 7′ N, 4° 54′ O
Höhe 46–85 m
Fläche 23,87 km2
Einwohner 4.962 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 208 Einw./km2
Postleitzahl 84150
INSEE-Code
Website www.jonquieres.fr/

Rathaus von Jonquières

Jonquières (okzitanisch: Jonquieras) ist eine südfranzösische Gemeinde im Département Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Die Einwohnerzahl beträgt 4962 (Stand 1. Januar 2014).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonquières wird im Osten durch den Fluss Ouvèze begrenzt. Im Nordosten der Gemeinde verläuft der Canal de Carpentras. Umgeben wird Jonquières von den Nachbargemeinden Camaret-sur-Aigues im Norden und Nordwesten, Violès im Nordosten, Sarrians im Osten und Südosten, Courthézon im Süden und Südwesten sowie Orange im Westen.

Durch die Gemeinde führen die früheren Route nationale 550 (heute: D950) und 577 (D977).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 2.524 2.697 3.064 3.351 3.780 3.926 4.268 4.710
Quelle[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Mappalice
  • Kirche Saint-Mappalice, 1137 bereits erwähnt,
  • Schloss Causans, ab 1141 errichtet, seit 1997 Monument historique, mit Kirche
Teil des Schlosses Causans
Kirche von Causans
  • Schloss Beauregard, ab 1630 errichtet
  • Burg Malijay, als Bastide von Sauzeret im 13. Jahrhundert erbaut, nur noch in Ruinen überliefert

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonquières gehört zu den Weinbaugebieten Côtes du Rhône und Côtes du Rhône Villages.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jonquières (Vaucluse) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSEE, eingesehen am 27. Juli 2014