Jordy Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jordan Michael "Jordy" Smith (* 11. Februar 1988 in Durban, Südafrika) ist ein südafrikanischer Profisurfer, der an den Weltmeisterschaften der World Surf League (WSL) teilnimmt.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2006 gewann Jordy Smith mit 18 Jahren die Weltmeisterschaft der Junioren im Wellenreiten in North Narrabeen, Australien.[1] Im darauffolgenden Jahr konnte sich Smith erstmals bei den World Qualifying Series (QS)[2] für die World Championship Tour (WCT)[3] der World Surf League (WSL) für die Weltmeisterschaft qualifizieren. Noch im selben Jahr wurde Smith von seinem heutigen Hauptsponsor O'Neill[4] unter Vertrag genommen.

In den folgenden Jahren gewann Smith im Rahmen der WCT die Billabong J-Bay-Wettbewerbe 2010 und 2011 in Südafrika, 2013 den Rio Pro-Wettbewerb in Brasilien, 2014 und 2016 die Hurley Pro-Wettbewerbe in Kalifornien, 2017 den Rip Curl Pro-Wettbewerb in Australien und 2018 den Outerknown Founders Cup in Kalifornien. Aktuell wird Jordy Smith auf Platz 6 der Weltrangliste der WSL geführt.[5]

Übersicht der WSL Erfolge
Jahr Wettbewerb Austragungsort Land
2010 Billabong Pro J-Bay Jeffreys Bay Südafrika
2011 Billabong Pro J-Bay Jeffreys Bay Südafrika
2013 Billabong Rio Pro Rio de Janeiro Brasilien
2014 Hurley Pro Trestles, Kalifornien USA
2016 Hurley Pro Trestles, Kalifornien USA
2017 Rip Curl Pro Bells Beach Australien
2018 Outerknown Founders Cup Lemoore USA

Jordy Smith wird unter anderem von Channel Islands Surfboards,[6] Oakley,[7] O'Neill und Red Bull[8] gesponsert.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smith ist seit 2014 mit dem südafrikanischen Model Lyndall Jarvis verheiratet.[9] Sie leben in Kapstadt, Südafrika, und in San Clemente, Kalifornien, USA.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jordy Smith Wins Billabong ASP World Junior Championships, Surf Europe Magazine vom 8. Januar 2007.
  2. World Qualifying Series
  3. World Championship Tour
  4. Profilseite Team O’Neill
  5. Platzierung in der Weltrangliste 2018
  6. Jordy Smith's Boards of Choice, Channel Islands Surfboards
  7. Profilseite Oakley
  8. Profilseite Red Bull
  9. „Jordy Smith marries Lyndall Jarvis; Is even more awesome“, von Elliot Struck, Stab Magazine vom 21. April 2014.