Jorge Acuña (uruguayischer Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jorge Acuña
Personalia
Name Jorge Antonio Acuña Antúnez
Geburtstag 20. Jahrhundert
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
mind. 1967 Sud América
1968 Club Atlético Peñarol
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1966–1967 Uruguay 5 (?)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jorge Acuña, vollständiger Name Jorge Antonio Acuña Antúnez[1], (* 20. Jahrhundert) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acuña spielte 1967 zunächst für den in Montevideo beheimateten Verein Sud América.[2] 1968 gehörte er dem Kader des Club Atlético Peñarol in der Primera División an. Die von Rafael Milans trainierte Mannschaft gewann in jener Spielzeit die Uruguayische Meisterschaft.[3] Für die "Aurinegros" kam er im Rahmen der Copa Libertadores 1968 in den beiden Zweitrundenpartien gegen Sporting Cristal und Emelec als Einwechselspieler zum Zug.[4] Weitere Spiele auf dieser internationalen Ebene bestritt er nicht für den Klub.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acuña war von 1961 bis 1969 Mitglied der uruguayischen Auswahlmannschaften. Nach Angaben der Asociación Uruguaya de Fútbol (AUF) absolvierte er für die A-Nationalmannschaft Uruguays zwischen dem 15. Mai 1966 und dem 30. Juli 1967 fünf Länderspiele.[6] Er gehörte zum Aufgebot Uruguays bei der Südamerikameisterschaft 1967, bei der die von Juan Carlos Corazzo betreute Celeste den Titel gewann. Im Laufe des Turniers kam er nach Einwechslung bei der 4:0 gewonnenen Partie gegen Venezuela zu einem Kurzeinsatz.[7] Ferner wurde er laut AUF bei der Copa Artigas 1966 gegen Paraguay, am 4. Januar 1967 in einem Freundschaftsländerspiel gegen Rumänien, am 25. Juni 1967 bei der Copa Río Branco 1967 gegen Brasilien und am 30. Juli 1967 in einem Freundschaftsländerspiel gegen Peru eingesetzt.[8] Andere Quellen schreiben ihm überdies zwei weitere Einsätze am 20. Juli 1969 gegen Ecuador und am 10. August 1969 gegen Chile im Rahmen der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1970 zu.[9]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Südamerikameister: 1967
  • Copa Artigas: 1966
  • Uruguayischer Meister: 1968

Nach der Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner wirtschaftlich schlechten Situation sprach ihm der uruguayische Senat im Dezember 2010 eine staatliche Ehrenpension ("Pensión Graciable") zu.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ACUÑA ANTÚNEZ, Jorge Antonio (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.gub.uy (spanisch) auf parlamento.gub.uy, abgerufen am 10. Mai 2015 (PDF)
  2. Southamerican Championship 1967 auf rsssf.com, abgerufen am 10. Mai 2015
  3. Planteles Históricos (spanisch), abgerufen am 10. Mai 2015
  4. Peñarol in Copa Libertadores 1960-1969 auf rsssf.com, abgerufen am 10. Mai 2015
  5. Luciano Álvarez: Historia de Peñarol, 3. Auflage 2010, S. 478
  6. ACUÑA ANTÚNEZ, Jorge Antonio (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.gub.uy (spanisch) auf parlamento.gub.uy, abgerufen am 10. Mai 2015 (PDF)
  7. Southamerican Championship 1967 auf rsssf.com, abgerufen am 10. Mai 2015
  8. ACUÑA ANTÚNEZ, Jorge Antonio (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.gub.uy (spanisch) auf parlamento.gub.uy, abgerufen am 10. Mai 2015 (PDF)
  9. Profil auf 11v11.com, abgerufen am 10. Mai 2015
  10. ACUÑA ANTÚNEZ, Jorge Antonio (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.gub.uy (spanisch) auf parlamento.gub.uy, abgerufen am 10. Mai 2015 (PDF)