Jorge Gómez Gutiérrez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jorge Gómez
Spielerinformationen
Name Jorge Gómez Gutiérrez
Geburtstag 8. August 1946
Geburtsort Mexiko-StadtMexiko
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–1964 América
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1964–1970 América (33)
1970–1975 Puebla FC (28)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1985–1986 Cobras Querétaro
1992–1994 Toros Neza
2011 Tecamachalco
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jorge Gómez Gutiérrez (* 8. August 1946 in Mexiko-Stadt), auch bekannt unter dem Spitznamen Coco, ist ein mexikanischer Fußballtrainer und ehemaliger Spieler auf der Position des Außenstürmers, der zu Beginn des 21. Jahrhunderts auch einige Jahre lang als Sportdirektor tätig war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stationen als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jorge „Coco“ Gómez begann seine aktive Karriere in den Nachwuchsabteilungen seines Heimatvereins Club América, bei dem er auch seinen ersten Profivertrag erhielt und für den er in der Saison 1964/65 gegen den Stadtrivalen Atlante (0:1) sein Debüt in der mexikanischen Primera División feierte. Am Ende derselben Saison gewann er mit den Americanistas den mexikanischen Pokalwettbewerb und in der darauffolgenden Spielzeit (1965/66) die mexikanische Meisterschaft.[1][2]

Nach dem Torneo México 70, einem anlässlich der im eigenen Land ausgetragenen WM 1970 veranstalteten Sonderturnier um die mexikanische Fußballmeisterschaft, wechselte Gómez zum Puebla FC, bei dem er bis 1975 unter Vertrag stand.[3]

Stationen als Trainer und Sportdirektor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine größten Erfolge als Trainer feierte „Coco“ Gómez in den Spielzeiten 1985/86 und 1992/93, als er jeweils mit den von ihm trainierten Mannschaften (erst Cobras Querétaro und anschließend Toros Neza) die Zweitligameisterschaft gewann und den Aufstieg ins Oberhaus schaffte. Beide Mannschaften betreute er nach dem Aufstieg auch zunächst in der Primera División (die Cobras nur für etwa drei Monate, die Toros für mehr als ein Jahr), doch waren dies zugleich seine einzigen Trainertätigkeiten in der höchsten mexikanischen Spielklasse.[4]

Während einer längeren Unterbrechung seiner Trainertätigkeit war er unter anderem bei den Erstligavereinen Real San Luis (2003)[5] und Dorados de Sinaloa (2005)[6] als Sportdirektor tätig.

Zuletzt trainierte Coco Gómez den in der heute drittklassigen Segunda División spielenden Club Tecamachalco.[7]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spielerprofil bei Realidad Americanista
  2. Jorge Gómez Coco beim Club América
  3. Lobos UAP carece de técnico (spanisch; Artikel vom 27. Juni 2005)
  4. Trainerprofil bei Mediotiempo (nur 1. Liga)
  5. El Siglo de Durango: Alves, despedido de Real San Luis (spanisch; Artikel vom 21. Oktober 2003)
  6. Jorge el Coco Gómez Director Deportivo de Dorados (spanisch; Artikel vom 12. Januar 2005)
  7. El Sol de Cuernavaca: Tecamachalco del "Coco" Gómez salió respondón (spanisch; Artikel vom 19. September 2011)