Jorge Gerdau Johannpeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jorge Gerdau Johannpeter (2006)

Jorge Gerdau Johannpeter (* 8. Dezember 1936 in Rio de Janeiro) ist ein brasilianischer Unternehmer.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jorge Gerda Johannpeter stammt aus einer deutschen Einwandererfamilie ab. Es ist der dritte Sohn von Curt Johannpeter und seiner Frau, Helda Gerdau, älteste Tochter von Hugo Gerdau. Es ist der Urenkel von João Gerdau, Gründer Gerdau Gruppe. Die deutsche Familie wurde in Rio Grande do Sul verwurzelt, wo er aufwuchs und studierte. Jorge Johannpeter ist Maria Elena Pereira Johannpeter verheiratet. Jorge hat drei Brüder: Germano, Klaus und Frede und fünf Kinder: Carlos, Andrew, Karina, Beatriz und Martha.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannpeter war von 1983 bis 2006 Vorstandsvorsitzender des Stahlkonzerns Gerdau S.A. in Porto Alegre im Bundesstaat Rio Grande do Sul und bis März 2015 Vorsitzender des Aufsichtsrats des Unternehmens.[1] Seit 2011 ist er Präsident der Câmara de Políticas de Gestão, Desempenho e Competitividade (CGDC), die Präsidentin Dilma Rousseff in Wirtschafts- und Organisationsfragen berät.[2]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://exame.abril.com.br/negocios/noticias/jorge-gerdau-deixa-o-conselho-de-administracao-da-gerdau
  2. http://www.cdes.gov.br/noticia/21555/governo-cria-camara-de-politicas-de-gestao-desempenho-e-competitividade.html