Jorres Risse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jorres Risse (* 27. Januar 1976 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Ausbildung zum Koch entdeckte Risse seine Leidenschaft für die Schauspielerei. Sein Vater ist ebenfalls Schauspieler und Regisseur. Seine zweite Ausbildung machte er an der Berliner Schule für Schauspiel und an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino
Fernsehen

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013 – Theater RudolstadtCorallina - Die schönste aller Frauen, Regie: Carl-Hermann Risse
  • 2008/11 – Berliner VolksbühneHunde - Reichtum ist die Kotze des Glücks, Regie: Frank Castorf
  • - Berliner Volksbühne – Macbeth, Regie: Frank Castorf
  • - Berliner Volksbühne – Amanullah Amanullah, Regie: Frank Castorf
  • - Berliner Volksbühne – Kean ou Désordre et Genie Comédie en cinq actes par Alexandre Dumas et Die Hamletmaschine par Heiner Müller, Regie:Frank Castorf
  • - Berliner Volksbühne – Die Umsiedlerin, Regie: Albrecht Hirche
  • - Berliner Volksbühne – Die Vögel, Regie: Jérôme Savary
  • - Berliner Volksbühne – Der Mann mit dem goldenen Gebiss, Regie: Lydia Bunk
  • - Berliner Volksbühne – Cuba Beach, Regie C. Milort
  • - Berliner Volksbühne – Die andere Seite, Regie: Axel Wandtke
  • 2003/04 – Gyges und sein Ring, Regie: R. Schuster
  • 2003 – Die Kunst der Komödie
  • 2003/04 – Medea
  • 2003/04 – Lebensgefährlich
  • 2003/04 – Das Vergnügen verrückt zu sein
  • 2005/06 – Woyzeck

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]