José Acasuso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
José Acasuso Tennisspieler
José Acasuso
Acasuso 2009 bei den French Open
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 20. Oktober 1982
Größe: 191 cm
Gewicht: 86 kg
1. Profisaison: 1999
Rücktritt: 2012
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Sebastián Prieto
Preisgeld: 3.642.422 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 193:183
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 20 (14. August 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 95:89
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 27 (6. Februar 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

José Acasuso (* 20. Oktober 1982 in Posadas, Misiones) ist ein ehemaliger argentinischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acasuso strebte ursprünglich eine Karriere als Basketballer an, mit zwölf Jahren begann er jedoch mit dem Tennissport. Er war von 1999 bis 2012 Tennisprofi auf der ATP World Tour, auf der er drei Einzel- und fünf Doppeltitel erringen konnte – allesamt auf Sand.

Seine beste Platzierung in der ATP-Weltrangliste erreichte er im August 2007 mit Position 20.

Am 24. Februar 2012 erklärte er im Alter von 29 Jahren im Rahmen der Copa Claro 2012 seinen Rücktritt vom Profitennis.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Siege in Klammern)
Grand Slam (0)
Tennis Masters Cup (0)
ATP Masters Series (0)
ATP International Series Gold (1)
ATP International Series (7)
ATP Challenger Tour (5)
Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (8)
Rasen (0)
Teppich (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
No. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 22. Juli 2002 PolenPolen Sopot Sand ArgentinienArgentinien Franco Squillari 2:6, 6:1, 6:3
2. 13. September 2004 RumänienRumänien Bukarest Sand RusslandRussland Igor Andrejew 6:3, 6:0
3. 30. Januar 2006 ChileChile Viña del Mar Sand ChileChile Nicolás Massú 6:4, 6:3
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 22. April 2001 BermudaBermuda Bermuda Sand SpanienSpanien David Sánchez 7:64, 6:1
2. 4. August 2002 San MarinoSan Marino San Marino Sand SpanienSpanien Albert Portas 3:6, 6:3, 6:2
3. 2. Mai 2010 TunesienTunesien Tunis Sand DeutschlandDeutschland Daniel Brands 6:3, 6:4
4. 17. April 2011 BrasilienBrasilien Blumenau Sand BrasilienBrasilien Marcelo Demoliner 6:2, 6:2

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

No. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 25. Februar 2001 ArgentinienArgentinien Buenos Aires (1) Sand BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 1:6, 3:6
2. 15. September 2002 RumänienRumänien Bukarest Sand SpanienSpanien David Ferrer 3:6, 2:6
3. 29. September 2002 ItalienItalien Palermo Sand ChileChile Fernando González 7:5, 3:6, 1:6
4. 15. August 2004 PolenPolen Sopot Sand SpanienSpanien Rafael Nadal 3:6, 4:6
5. 23. Juli 2006 DeutschlandDeutschland Stuttgart Sand SpanienSpanien David Ferrer 4:6, 6:3, 7:63, 5:7, 4:6
6. 6. August 2007 PolenPolen Sopot Sand SpanienSpanien Tommy Robredo 5:7, 0:6
7. 24. Februar 2008 ArgentinienArgentinien Buenos Aires (2) Sand ArgentinienArgentinien David Nalbandian 6:3, 6:75, 4:6

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 19. Juli 2004 KroatienKroatien Umag Sand BrasilienBrasilien Flávio Saretta TschechienTschechien Jaroslav Levinský
TschechienTschechien David Škoch
4:6, 6:2, 6:4
2. 18. Juli 2005 DeutschlandDeutschland Stuttgart Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto ArgentinienArgentinien Mariano Hood
SpanienSpanien Tommy Robredo
7:6, 6:3
3. 12. September 2005 RumänienRumänien Bukarest Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto RumänienRumänien Victor Hănescu
RumänienRumänien Andrei Pavel
6:3, 4:6, 6:3
4. 30. Januar 2006 ChileChile Viña del Mar (1) Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Leoš Friedl
7:6, 6:4
5 3. Februar 2008 ChileChile Viña del Mar (2) Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto ArgentinienArgentinien Máximo González
ArgentinienArgentinien Juan Mónaco
6:1, 3:0 Aufgabe
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 22. September 2002 PolenPolen Stettin Sand ArgentinienArgentinien Andrés Schneiter TschechienTschechien Leoš Friedl
TschechienTschechien David Škoch
6:4, 7:5

Einzel-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Karriere S/N
Australian Open 2R 2R 1R 1R 1R 1R 1R 1R 2:8
French Open 2R 1R 1R AF 2R 1R 2R 2R Q3 Q1 6:7
Wimbledon 1R 1R 1R 1R 1R 1R 0:6
US Open 1R 1R 1R 1R 2R 1R 2R 3R 4:8
Grand-Slam-Turniere S/N1 0:0 1:3 1:4 1:4 0:3 4:4 1:3 1:3 0:1 3:3 0:1 0:0 12:29
Indian Wells Masters 1R 1R 2R 3R 1R 1R 3:5
Miami Masters 1R 2R 2R 2R 2R AF 1R 6:7
Monte Carlo Masters 1R 2R 1R 1R 1R 1:5
Rom Masters 1R 2R AF 2R 1R 4:5
Hamburg Masters HF 3R 2R nicht ausgetragen 7:3
Kanada Masters 2R 1R VF AF 6:4
Cincinnati Masters 1R VF 1R 2R 2R 5:5
Madrid Masters 2R 3R 1R Q2 1R 2:4
Paris Masters 1R Q2 0:1
Tennis Masters Cup 0:0
Titel insgesamt 0 0 1 0 1 0 1 0 0 0 0 0 3
Ranking am Jahresende 176 87 41 101 66 41 27 64 48 51 253 255 N/A

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: José Acasuso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. José Acasuso geht in Tennis-Rente. tennisnet.com. 24. Februar 2012. Abgerufen am 27. Februar 2012.