José Luis Clerc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José Luis Clerc Tennisspieler
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 16. August 1958
Größe: 185 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 1977
Rücktritt: 1985
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Preisgeld: 1.987.036 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 375:148
Karrieretitel: 25
Höchste Platzierung: 4 (3. August 1981)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 110:99
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 30 (8. Oktober 1979)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

José Luis Clerc (* 16. August 1958 in Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Rechtshänder wechselte Clerc 1977 ins Profilager und gewann 27 ATP-Titel. 1988 zog er sich als aktiver Spieler zurück. Seine beste Platzierung in der Weltrangliste war der vierte Rang am 3. August 1981. Im Anschluss hatte er einen Lauf und erreichte 27 Siege und vier Titel in einem Monat. In der Weltrangliste belegte er zum Ende des Jahres 1980 den achten, 1981 den fünften, 1982 den sechsten und 1983 den achten Platz.

Zwischen 1976 und 1989 vertrat Clerc Argentinien im Davis Cup, teilweise zusammen mit seinem Teamkollegen Guillermo Vilas. 1981 im Endspiel gegen die USA (Endstand 1:3) bezwang er zwar Roscoe Tanner, verlor jedoch das zweite Einzel gegen John McEnroe, nachdem er bereits das Doppel mit Vilas gegen Peter Fleming und McEnroe verloren hatte.

Zusammen mit Vilas und Carlos Gattiker gewann er mit Argentinien 1980 den World Team Cup, im Endspiel in Buenos Aires besiegten sie gegen Italien mit 3:0. Clerc leitet eine Tennisschule in Argentinien, nimmt an Senioren-Turnieren teil, und arbeitet als Fernsehkommentator.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam (0)
Grand Prix (27)
Siege nach Belag
Sand (22)
Hartplatz (4)
Rasen (0)
Teppich (1)

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. Juli 1978 ItalienItalien Florenz Sand FrankreichFrankreich Patrice Dominguez 6:4, 6:2, 6:1
2. Dezember 1978 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ParaguayParaguay Víctor Pecci 6:4, 6:4
3. Dezember 1978 ChileChile Santiago de Chile Sand ParaguayParaguay Víctor Pecci 3:6, 6:3, 6:1
4. April 1979 Sudafrika 1961Südafrika Johannesburg Hartplatz Sudafrika 1961Südafrika Deon Joubert 6:2, 6:1
5. März 1980 Costa RicaCosta Rica San José Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Connors 4:6, 2:6 Aufgabe
6. Juli 1980 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten South Orange Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John McEnroe 6:3, 6:2
7. August 1980 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mel Purcell 7:5, 6:3
8. September 1980 SpanienSpanien Madrid Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 6:3, 1:6, 1:6, 6:4, 6:2
9. November 1980 EcuadorEcuador Quito Sand ParaguayParaguay Víctor Pecci 6:4, 1:6, 10:8
10. November 1980 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand DeutschlandDeutschland Rolf Gehring 6:7, 2:6, 7:5, 6:0, 6:3
11. Mai 1981 ItalienItalien Florenz Sand MexikoMexiko Raúl Ramírez 6:1, 6:2
12. Mai 1981 ItalienItalien Rom Sand ParaguayParaguay Víctor Pecci 6:3, 6:4, 6:0
13. Juli 1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Sand ChileChile Hans Gildemeister 0:6, 6:2, 6:2
14. Juli 1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington, D.C. Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 7:5, 6:2
15. Juli 1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten North Conway Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 6:3, 6:2
16. August 1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ivan Lendl 4:6, 6:4, 6:2
17. Februar 1982 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Richmond Teppich (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fritz Buehning 3:6, 6:3, 6:4, 6:3
18. Juni 1982 ItalienItalien Venedig Sand AustralienAustralien Peter McNamara 7:6, 6:1
19. Juli 1982 SchweizSchweiz Gstaad Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 6:1, 6:3, 6:2
20. Juli 1982 OsterreichÖsterreich Zell am See Sand SchweizSchweiz Heinz Günthardt 6:0, 3:6, 6:2, 6:1
21. November 1982 BrasilienBrasilien São Paulo Sand (i) BrasilienBrasilien Marcos Hocevar 6:2, 6:7, 6:3
22. Januar 1983 BrasilienBrasilien Guarujá Hartplatz SchwedenSchweden Mats Wilander 3:6, 7:5, 6:1
23. Juli 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Arias 6:3, 6:1
24. Juli 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington, D.C. Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Arias 6:3, 3:6, 6:0
25. Juli 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten North Conway Sand EcuadorEcuador Andrés Gómez 6:3, 6:1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. Oktober 1981 SchweizSchweiz Basel Hartplatz (i) RumänienRumänien Ilie Năstase SchweizSchweiz Markus Günthardt
TschechienTschechien Pavel Složil
7:6, 6:7, 7:6
2. September 1983 ItalienItalien Palermo Sand PeruPeru Pablo Arraya Sudafrika 1961Südafrika Tian Viljoen
Sudafrika 1961Südafrika Danie Visser
1:6, 6:4, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. Juli 1978 SchweizSchweiz Gstaad Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 3:6, 6:7, 4:6
2. Juli 1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten South Orange Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 1:6, 3:6
3. August 1978 KanadaKanada Toronto Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Dibbs 7:5, 4:6, 1:6
4. September 1978 FrankreichFrankreich Aix-en-Provence Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 3:6, 0:6, 3:6
5. November 1979 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 1:6, 2:6, 2:6
6. Juli 1980 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington, D.C. Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Gottfried 5:7, 6:4, 4:6
7. Oktober 1981 SchweizSchweiz Basel Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ivan Lendl 2:6, 3:6, 0:6
8. April 1982 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ivan Lendl 6:3, 6:7, 0:6, 4:1 Aufgabe
9. September 1983 ItalienItalien Palermo Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Arias 2:6, 6:2, 0:6
10. Juli 1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aaron Krickstein 6:7, 6:3, 4:6

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. November 1978 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ChileChile Belus Prajoux NeuseelandNeuseeland Chris Lewis
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Van Winitsky
4:6, 6:3, 0:6
2. März 1979 ItalienItalien Mailand Teppich (i) TschechienTschechien Tomáš Šmíd Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peter Fleming
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John McEnroe
1:6, 3:6
3. Mai 1979 ItalienItalien Rom Sand RumänienRumänien Ilie Năstase Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peter Fleming
TschechienTschechien Tomáš Šmíd
4:6, 1:6, 5:7
4. Januar 1980 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Birmingham Teppich (i) RumänienRumänien Ilie Năstase PolenPolen Wojciech Fibak
NiederlandeNiederlande Tom Okker
3:6, 3:6
5. November 1980 EcuadorEcuador Quito Sand ChileChile Belus Prajoux ChileChile Hans Gildemeister
EcuadorEcuador Andrés Gómez
3:6, 6:1, 4:6
6. Juni 1982 ItalienItalien Venedig Sand RumänienRumänien Ilie Năstase BrasilienBrasilien Carlos Kirmayr
BrasilienBrasilien Cássio Motta
4:6, 2:6
7. November 1988 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ArgentinienArgentinien Eduardo Bengoechea SpanienSpanien Carlos Costa
SpanienSpanien Javier Sánchez
3:6, 6:3, 3:6

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981 erhielt er den ATP Sportsmanship Award.
  • 1980 und 1990 erhielt er den Argentinischen Kulturpreis für besondere Verdienste Konex Award.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]