José Luis Viejo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
José Luis Viejo Straßenradsport
Zur Person
Vollständiger Name José Luis Viejo Gómez
Geburtsdatum 2. November 1949
Sterbedatum 16. November 2014
Nation SpanienSpanien Spanien
Disziplin Straße
Wichtigste Erfolge
Straßen-Weltmeisterschaften
1971 Bronze – Straßenrennen (Amateure)
Tour de France
1976 11. Etappe
Letzte Aktualisierung: 31. Januar 2016

José Luis Viejo Gómez (* 2. November 1949 in Yunquera de Henares; † 16. November 2014 in Azuqueca de Henares) war ein spanischer Radrennfahrer. 1976 gewann er eine Etappe der Tour de France mit dem bisher größten Abstand (22 Minuten, 50 Sekunden) auf den Zweiten. (Stand 2015)

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971 errang José Luis Viejo bei den Straßen-Weltmeisterschaften im schweizerischen Mendrisio die Bronzemedaille im Straßenrennen der Amateure. Im selben Jahr siegte er bei der Vuelta a Toledo und der Vuelta a Navarra. Im Jahr darauf gewann er die Gesamtwertung sowie zwei Etappen der Polen-Rundfahrt und startete bei den Olympischen Spielen in München im Straßenrennen (37.) und im Mannschaftszeitfahren (12.).

Von 1973 bis 1982 war Viejo als Profi aktiv. In diesen Jahren gewann er mehrfach Etappen, vor allem bei bedeutenden Rennen in Spanien. Viermal startete er bei der Tour de France. 1976 gewann er, als Mitglied von Super Ser Teamkollege von Luis Ocaña, die elfte Etappe von Montgenèvre nach Manosque nach einer Alleinfahrt über 160 Kilometern mit einem Vorsprung von 22 Minuten 50 Sekunden. Das machte ihn zum Etappensieger mit dem bisher größten Abstand auf den Zweiten in der Geschichte der Tour.[1] Sein Heimatort Azuqueca de Henares feierte diesen Erfolg mit einem Feuerwerk, das seine Frau auf Band aufnahm, damit er es sich nach seiner Rückkehr anhören konnte.[2]

Nach seinem Rücktritt vom aktiven Radsport eröffnete Viejo, Vater von fünf Kindern, in Azuqueca de Henares ein Sportgeschäft mit Lotto-Annahmestelle.[2] Er starb 2014 nach einer langer Krankheit.[3] Kurz zuvor war in Azuqueca ein Platz nach ihm Plaza de Jose Luis Viejo benannt worden.[2] Auch wurde ihm zu Ehren 2015 erstmals das Jedermannrennen Marcha Cicloturista Homenaje a Jose Luis Viejo ausgerichtet.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971
1972
1973
1974
1975
1976
1977
1978
1980

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973–74 La Casera-Peña Bahamontes
  • 1975–76 Super Ser
  • 1977–78 KAS-Campanolo
  • 1979–81 Teka
  • 1982 Zor-Helios

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tour de France stage win record holder José Viejo dies. In: Cycling Weekly. 17. November 2014, abgerufen am 31. Januar 2016 (englisch).
  2. a b c Fallece José Luis Viejo, el fugado con más ventaja en el Tour. In: ciclismo.as.com. 16. November 2014, abgerufen am 31. Januar 2016 (spanisch).
  3. Todesfall: Jose Viejo, Tour-Etappensieger mit Rekordvorsprung, 65-jährig verstorben. In: 06.live-radsport.ch. Abgerufen am 31. Januar 2016.