José Moreno Periñan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José Manuel Moreno Straßenradsport
Zur Person
Vollständiger Name José Manuel Moreno Periñan
Geburtsdatum 7. Mai 1969
Nation SpanienSpanien Spanien
Disziplin Bahn (Kurzzeit)
Karriereende 1998
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
1992 Gold - 1000-Meter-Zeitfahren
1991 Weltmeister - 1000-Meter-Zeitfahren
Infobox zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2018

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

José Manuel Moreno Periñan (* 7. Mai 1969 in Amsterdam), gewöhnlich mit dem Vatersnamen José Moreno geführt, ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer, der als Bahnradsportler seine größten Erfolge hatte.

Moreno wurde 1991 in Stuttgart Weltmeister im 1000-Meter-Zeitfahren; im selben Jahr gewann er Sprint und Zeitfahren bei den Mittelmeerspielen.

Dreimal – 1988, 1992 und 1996 startete Moreno bei Olympischen Spielen. Bei den Spielen 1992 in seinem Heimatland wurde Moreno, der auch Wettkämpfe im Sprint bestritt, Olympiasieger im 1000-Meter-Zeitfahren mit einer Siegerzeit von 1:03,342 Minuten, wobei er den zweitplatzierten Shane Kelly um fast eine Sekunde distanzierte. Er war damit der erste Spanier, der eine olympische Goldmedaille im Bahnradsport errang.[1] Der Leichtathlet Fermín Cacho bezeichnete ihn deshalb als „Dosenöffner“: „Er hat uns den Weg geebnet.“[1]

1998 belegte José Manuel Moreno bei den Bahnweltmeisterschaften gemeinsam mit José Antonio Escuredo und José Antonio Villanueva im Teamsprint Platz sechs.

2017 kündigte Moreno an, sich für die Olympischen Spielen 2020 in Tokio qualifizieren zu wollen; das habe er seinem Sohn versprochen.[1]

Doping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 wurde Moreno wegen Dopingvergehens vom 20. September bis 20. Dezember gesperrt. Bei einem Zeitfahr-Rekordversuch im italienischen Bassano del Grappa wurde – bei wie auch bei 20 weiteren Fahrer – Spuren des anabolen Steroids Nortestosteron festgestellt. Alle positive getesteten Fahrer und auch Huck wurden auf Grund von Verfahrensfehlern von der UCI freigesprochen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Robert Álvarez: Moreno, campeón olímpico en 1992, quiere competir en Tokio con 51 años. In: elpais.com. 11. Juli 2017, abgerufen am 16. Februar 2018 (spanisch).
  2. La UCI rehabilita a Moreno de su caso de 'doping'. In: El Pais. 28. November 1991, abgerufen am 16. Februar 2018 (spanisch).