José Nogueira Valente Pires

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2:3 Historische Flagge? Flagge des Gouverneurs[1]

José Nogueira Valente Pires (* 26. Dezember 1914 in Lissabon, Portugal; † 15. Oktober 2010) war von 1968 bis 1972 Gouverneur der Überseeprovinz von Portugiesisch-Timor. Zu diesem Zeitpunkt hatte er den militärischen Rang eines Brigadiers inne.[2]

In seine Amtszeit fällt der Bau von Sozialwohnungen durch den Stadtrat in der Kolonialhauptstadt Dili, um den Gesundheitszustand der Bevölkerung zu verbessern. Damals hatte Dili 10.000 Einwohner. Zur selben Zeit begannen die Aktivitäten von Marí Alkatiri, Nicolau Lobato und José Ramos-Horta, die sich im Januar 1970 zu einer osttimoresischen Unabhängigkeitsbewegung formierten.[3]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit seiner Frau Maria Ilda de Castro Maurício hatte Pires eine Tochter.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Foto von 1965–1967
  2. Geoffrey C. Gunn: Historical Dictionary of East Timor, 2010.
  3. History and Politics: 2. b. Portuguese contact and historical experience – Center for Southeast Asian Studies, Northern Illinois University
VorgängerAmtNachfolger
José Alberty CorreiaGouverneur von Portugiesisch-Timor
1968–1972
Fernando Alves Aldeia