José del Solar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
José del Solar
Spielerinformationen
Name José Guillermo del Solar Alvarez-Calderón
Geburtstag 28. November 1967
Geburtsort LimaPeru
Größe 187 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1985 Universitario de Deportes
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1985–1986
1988–1989
1990–1992
1992–1995
1995–1996
1996–1997
1997–1998
1998–1999
1999–2000
2000–2001
2001–2002
San Agustín
Universitario de Deportes
Universidad Católica
CD Tenerife
UD Salamanca
Celta de Vigo
Valencia CF
Beşiktaş Istanbul
Universitario de Deportes
KV Mechelen
Universitario de Deportes
61 0(6)
56 0(4)
91 0(2)
77 0(4)
36 0(6)
29 0(1)
12 0(0)
27 0(1)
35 0(8)
17 0(1)
37 (10)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1986–2001 Peru 74 (9)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2005
2005–2006
2007
2007–2009
2010–
2017–
Colón de Santa Fe
Sporting Cristal
Universidad Católica
Peru
Universitario de Deportes
Sporting Cristal
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

José Guillermo „Chemo“ del Solar Alvarez-Calderón (* 28. November 1967 in Lima) ist ein ehemaliger peruanischer Fußballspieler und jetziger -trainer.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Kindheit verbrachte Chemo zusammen mit seiner Mutter Carmela Alvarez und seinem Vater José del Solar.

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chemo war Kapitän der peruanischen Nationalmannschaft.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner aktiven Karriere ist del Solar als Trainer tätig. Als Nachfolger des Argentiniers Mariano Sosa übernimmt er ab Januar 2017 das Traineramt bei Sporting Cristal.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hombre de la casa (spanisch) auf futbol.com.uy vom 26. Dezember 2016, abgerufen am 27. Dezember 2016