Joschafat (Juda)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Joschafat war Sohn und Nachfolger von Asa als König von Juda. Seine Regierungszeit wird auf die Jahre 873–849 v. Chr. (Albright) bzw. 870–848 v. Chr. (Thiele) datiert. Er hatte mehrere Kinder, unter ihnen sein Nachfolger Joram.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der hebräische Personenname „Joschafat“ ist in zwei verschiedenen Schreibweisen überliefert: יְהוֹשָׁפָט jəhôšāfāt und (seltener) יֹושָׁפָט jôšāfāt. Es handelt sich um einen Verbalsatznamen, bestehend aus Subjekt und Prädikat. Subjekt (und zugleich theophores Element) ist eine Form von „JHWH“ (יְהֹו jəhô oder יֹו ), das Prädikat leitet sich von der Verbwurzel שׁפט špt, deutsch ‚richten / zum Recht verhelfen‘ ab. Der Name lässt sich als „Jhwh hat Recht gesprochen / Recht verschafft / zum Recht verholfen“ übersetzen.[1] Die Septuaginta gibt den Namen als Ιωσαφατ Iōsaphat wieder, die Vulgata als Iosaphat.

Biblische Erzählung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Joschafat auf einem Bleiglasfenster im Palais Rihour in Lille

Über Joschafat wird in 1 Kön 22 EU, 2 KönEU, sowie in 2 Chr 17 EU berichtet. Er wird im Alter von 35 Jahren König, seine Regierungszeit wird mit 25 Jahren beziffert. Sein Vater ist Asa, König von Juda, seine Mutter Asuba, eine Tochter Schilhis. Er wird wie sein Vater positiv bewertet, obwohl er die Kulthöhen nicht entfernte (2 Kön 22,44 EU). Zu seiner Zeit herrschte Frieden mit Israel.

Joschafat schloss Bündnisse mit den Königen von Israel. Mit dem Haus Ahab verband er sich durch Heirat. In der Schlacht von Ramot-Gilead kämpfte er gemeinsam mit Ahab gegen die Aramäer. Sie erlitten eine Niederlage, Ahab starb, Joschafat konnte entkommen (1 Kön 22,33 EU).

Ein Bündnis mit Ahasja, dem König von Israel mit dem Ziel, Handel mit Ophir zu treiben, schlug Joschafat aus (1 Kön 22,50 EU), da seine Schiffe zuvor bei Ezjon-Geber zerschellt worden waren (1 Kön 22,49 EU).

Schließlich verbündete sich Joschafat mit König Joram von Israel im Kampf gegen die Moabiter, die Israel tributpflichtig waren. Der Feldzug war erfolgreich. Doch bald darauf verbündeten sich die Moabiter mit ihren Nachbarn und nahmen den Kampf wieder auf. Die Chronik berichtet, wie Gott, nachdem die Juden ihn um Hilfe angerufen hatten, die Moabiter und ihre Verbündeten wundersam geschlagen habe und die Kämpfer Judas nur noch die Leichen ihrer Gegner vorfanden. Joschafat starb bald nach diesem Sieg nach einer 25-jährigen Regierung im Alter von sechzig Jahren. Nachfolger wurde sein Sohn Joram.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Rechenmacher: Althebräische Personennamen, Münster 2012, S. 147.
VorgängerAmtNachfolger
AsaKönig von Juda
873–849 v. Chr.
Joram