Josef Blum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Blum
RC Strasbourg, 1936-1937.jpg
Josef Blum (rechts außen) als Trainer
des RC Straßburg, 1936/37
Personalia
Geburtstag 4. Februar 1898
Geburtsort WienÖsterreich-Ungarn
Sterbedatum 18. Oktober 1956
Sterbeort WienÖsterreich
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1913–1918 Nußdorfer AC
1918–1933 First Vienna FC
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1920–1932 Österreich 51 (?)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1933–1935 FK Austria Wien
1935–1938 Racing Straßburg
First Vienna FC
Wiener Sport-Club
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Josef „Pepi“ Blum (* 4. Februar 1898 in Wien; † 18. Oktober 1956 ebenda) war ein österreichischer Fußballspieler, Trainer und Mitglied des Wunderteams.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Josef Blum begann seine Karriere 1913 beim Nußdorfer AC. 1918 wechselte er zum First Vienna FC und blieb den Döblingern bis zu seinem Karriereende 1933 treu. Der Wiener galt zu seiner Zeit als einer der hervorragendsten Verteidiger Österreichs. Bekannt war er vor allem für seine Schnelligkeit und sein hervorragendes Stellungsspiel. Der ruhige und umsichtige Wiener war zudem ein gefürchteter Freistoß- und Elfmeterspezialist.

Mit der Vienna feierte Blum auch große Erfolge als Spieler. 1929 und 1930 wurde er mit seinem Verein Österreichischer Cupsieger, 1931 österreichischer Meister und Mitropapokalsieger und 1933, (mit einigen Einsätzen 1932) kurz vor Beendigung seiner aktiven Laufbahn und dem Wechsel als Trainer zur Austria Wien noch einmal österreichischer Meister.

Sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft feierte Blum am 7. November 1920, beim 2:1-Erfolg über Ungarn in Budapest. Von seinen Mitspielern bei der Vienna und im Team wurde er aufgrund seiner Anlagen alsbald „Wödmasta“ (Weltmeister) genannt. Ein Titel, der später, nach dem Zweiten Weltkrieg Ernst Happel zufiel. Von 1920 bis 1932 absolvierte er insgesamt 51 Einsätze im Nationalteam und war zwölf Jahre lang dessen unumstrittener Kapitän. Beim ersten Spiel des Wunderteams am 16. Mai 1931 gegen Schottland war Josef Blum bereits 33 Jahre alt und galt als allseits respektierter Chef im Team der Österreicher. Sein letztes Spiel in der Nationalmannschaft bestritt Josef Blum, der auch noch 20-mal ins Wiener Team berufen wurde, am 24. April 1932 in Wien. Das österreichische Team feierte einen 8:2-Triumph über Ungarn.

Nach seiner aktiven Karriere als Fußballspieler betreute er als Trainer die Wiener Austria, Racing Strasbourg, First Vienna FC , den Wiener Sport-Club und den SV Kapfenberg. Mit der Wiener Austria feierte er 1933, gleich in seinem ersten Jahr, mit dem Sieg im Wiener Cup und dem Mitropapokalgewinn seine größten Erfolge als Trainer.

1956 verstarb Josef Blum im Alter von 59 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls.

Stationen als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stationen als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]