Josef Dudel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Dudel (* 1930 in Küstrin) ist ein deutscher Neurophysiologe mit Schwerpunkt synaptische Erregungsübertragung.

Dudel promovierte (Dr. med.) an der Universität Heidelberg und habilitierte sich 1962. 1971 wurde er Ordinarius für Physiologie und Direktor des Physiologischen Institutes der Technischen Universität München. Von 1991 bis 1997 war er Dekan der medizinischen Fakultät. Mitte der 1990er Jahre gründeten Josef Dudel und Franz Hoffmann den Sonderforschungsbereich (SFB) „Mechanismen der schnellen Zellaktivierung“, der der erste SFB an dieser Fakultät war.[1] 1998 wurde Dudel emeritiert.

Dudel war Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft und im Board of Governors der German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development. Seit 1975 ist er ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 50 Jahre Uniklinikum: Vom Schafstall zum Hightech-Labor – die Forschung im Aufwind. In: www.mri.tum.de. Klinikum rechts der Isar, 22. Mai 2017, abgerufen am 7. August 2018.
  2. Personentreffer – Prof. Dr. Josef Dudel. Website der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Abgerufen am 7. November 2016.