Josef Settele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Settele (* 23. Mai 1961 in Marktoberdorf) ist ein deutscher Biologe, Wissenschaftler und Professor am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ und Lepidopterologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Settele begann 1982 sein Studium der Agrarbiologie[1] an der Universität Hohenheim. 1985 forschte er auf den Philippinen. 1988 legte er das Diplom ab zu den Effects of intensification of the rice terrace system on terrestrial arthropod communities. Zwischen 1989 und 1992 arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Agrarökologie der Tropen und Subtropen der Universität Hohenheim, wo er 1992 promoviert wurde. Seit 1993 arbeitet er am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Von 1997 und 2002 war er Privatdozent für Landschafts- und Agrarökologie an der Universität Hohenheim. Seit November 2002 ist er Privatdozent für Ökologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Sein Spezialgebiet ist die Schmetterlingskunde (Lepidopterologie), wozu er mehrere Bücher schrieb. Josef Settele arbeitet zum Naturschutz und zur Evolution von Insekten. Er beschäftigt sich mit der biologischen Vielfalt in Abhängigkeit von der Landnutzung.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Michael Sommer und Heike Michelsen: Countdown für den Dschungel. Ökologie und Ökonomie des tropischen Regenwaldes. Schmetterling Verlag, Stuttgart 1990, ISBN 978-3926369215
  • Die Tagfalter Deutschlands. Ulmer Verlag Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3519-1
  • mit Roland Steiner: Schmetterlinge: Die Tagfalter Deutschlands. Ulmer Verlag, Stuttgart 2005, ISBN 3-8001-4167-1
  • mit Roland Steiner und Gabriel Hermann: Ökologie einer aussterbenden Population des Segelfalters Iphiclides podalirius (Linnaeus, 1758). Pensoft Publishers, Sofia 2007, ISBN 978-954-642-289-7
  • mit Martin Konvika und Hans Van Dyck: Ecology of Butterflies in Europe. Cambridge University Press, London 2009, ISBN 978-0521747592
  • mit Lyubomir Penev, Teodor Georgiev, Ralf Grabaum und Vesna Grobelnik: Atlas of Biodiversity Risk. Pensoft Publishers, Sofia 2011, ISBN 978-9546424464

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Curriculum Vitae von Josef Settele. Helmholtz Centre for Environmental Research - UFZ, abgerufen am 5. Juni 2019 (englisch).