Josef Tüshaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Tüshaus (auch Joseph Tüshaus, * 7. Juli 1851 in Münster; † 21. Oktober 1901 in Düsseldorf), war ein deutscher Maler und Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tüshaus kam in jungen Jahren zum Besuch der königlichen Kunstakademie nach Düsseldorf und war hier Schüler von August Wittig. Er war Studienkamerad und langjähriger Freund des Bildhauers Karl Janssen, mit dem er sich von Dezember 1882 bis 1885 in Rom aufhielt Mit diesem zusammen schuf er die Brunnenplastik „Vater Rhein und seine Töchter“ vor dem Provinzial-Ständehaus in Düsseldorf und das Erinnerungsdenkmal zum Andenken an den Besuch des Kaiserpaares in Düsseldorf 1884. Er fertigte die Statue von Helmuth von Moltkes für das Moltkedenkmal in Düsseldorf.

Der Architekt Bernhard Tüshaus (1846–1909) war ein Cousin des Bildhauers.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue Helmuth von Moltkes vom Moltkedenkmal in Düsseldorf

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]